170 Schätzchen strahlen in der Sonne
Bild: Steinecke
Spaß auf dem „Tucken-Trecker“: (v. l.) Yvonne Müssing, Alice Füchtjohann, Cenlin Füchtjohann, Carina Brummelte, Sandra Dembowski und Petra Marxcord.
Bild: Steinecke

Sie gehörten unterschiedlichen Gewichtsklassen an und stammten aus verschiedenen Jahrzehnten. Seit dem ersten Korso mit zehn Treckern hat die Veranstaltung eine rasante Entwicklung genommen. „Ja, das ging schnell. Vor 13 Jahren haben viele gefragt, warum wir sie nicht eingeladen hätten“, berichtet Kassierer Frank Hassenewert.

Inzwischen machen es sich die Anlieger am Straßenrand in ihren Liegestühlen bequem, um das Ereignis zu verfolgen. Bereits um 16 Uhr treffen in Liemke an der Kaunitzer Straße die ersten Teilnehmer ein. „Die kommen jedes Jahr früher“, sagt der zweite Vorsitzende der Deutz-Freunde, Heinz Apelmeier, schmunzelnd.

Mit vielen „Ahs“ und „Ohs“ wird das Flaggschiff der Parade begrüßt: Majestätisch rollt der TTV 630 mit seinen 240 PS auf seinen Platz, direkt neben den F 1 L 514 mit seinem luftgekühlten Einzylinder. „Wirklich schön restauriert“, sagt der Vorsitzende Bernhard Lübbert und nickt anerkennend.

Nicht schön restauriert, wohl aber bunt hergerichtet ist „Hermann“, ein altes Familienerbstück, das als „Tucken-Trecker“ mit seinen sieben Fahrerinnen zum ersten Mal dabei ist. Während Carina Brummelte und ihre sechs Traktor-Schwestern noch an „Hermans“ ultimativen Love-Parade-Outfit feilen, lehnen sich Norbert Berg und Bernhard Happe aus Elsen in ihre Campingstühle, um nach der 25 Kilometer langen Fahrt zu entspannen.

Doch auch sie werden munter, als sich der D 8006 mit heiserem Knurren nähert. Baujahr 1976, 80 PS und 5800 Kubikzentimeter sind die Gründe für das kollektive Hälserecken. Im Nu sind Daniel und Frank Sudhoff aus Langenberg samt ihrem prachtvoll wiederhergerichteten Gefährt von einer Menschentraube umringt. Staunende Blicke auf die Achsen: „Alles dicht, kein Öl?“ „Alles dicht“, bestätigt Daniel Sudhoff stolz. Zwei Monate hat das Duo geschraubt, um den Deutz in altem Glanz erstrahlen zu lassen. „Da haben wir richtig Gas gegeben“, lacht Frank Sudhoff. Gas gegeben haben sie auch, um beim Trecker-Treff dabei zu sein. „Zweimal mit dem Lappen drüber und los ging es“, so Frank Sudhoff. Er hatte in der „Glocke“ von der Veranstaltung gelesen.

SOCIAL BOOKMARKS