240 junge Stammgäste in den Jugendtreffs
Archivbild: von Stockum
Die drei Jugendtreffs des Pastoralverbunds werden von rund 240 jugendlichen Stammgästen besucht.
Archivbild: von Stockum

Seit mehr als 30 Jahren, so machte der Leiter des Kinder- und Jugendnetzwerks im Pastoralverbund Verl deutlich, nimmt das Kinder- und Jugendnetzwerk des Verler Pastoralverbunds Aufgaben in der Betreuung des Nachwuchses wahr. Zunächst gab es nur den Standort in Verl, 2001 aber wurden Zweigstellen in Kaunitz und in der Sürenheide realisiert. Das wurde allerdings nur möglich, weil sich auch personell etwas getan hat: Dem Leiter Frank Schwichtenhövel wurden zwei Kolleginnen zur Seite gestellt, die sich eine Stelle teilen.

Dass die drei Fachkräfte das hohe Pensum nicht allein bewältigen können, erklärt sich von selbst. Und so können sie auf mehr als 20 Ehrenamtliche vertrauen, die sich im Kinder- und Jugendnetzwerk des Pastoralverbunds engagieren. Außerdem greifen die Verantwortlichen auch auf die eine oder andere Honorarkraft zurück.

Alles in allem zählen die drei Niederlassungen 240 junge Stammgäste zwischen 9 und 17 Jahren – Tendenz steigend. Etwa jeder zweite Besucher hat einen Migrationshintergrund.

Um die Kinder und Jugendlichen zu erreichen, verlassen sich die Verantwortlichen nicht ausschließlich auf ihre festen Standorte. Sie suchen den Kontakt mit ihrer Zielgruppe auch an einschlägigen Treffpunkten, tauschen sich mit Schulen aus und organisieren Ausflüge.

SOCIAL BOOKMARKS