25 Freiwillige befreien Natur von Unrat
Bild: Ebbesmeyer
Mit Greifzangen und Mülltüte: Die Vorstandsmitglieder des TV Verl (v. l.) Werner Feige und Reinhard Kerkhoff haben sich ebenso selbstverständlich an der Müllsammlung der Verler Vereine und Verbände beteiligt wie Peter-Siegfried Schwarz und Ewald Polkläsener.
Bild: Ebbesmeyer

25 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus sieben Vereinen und Gruppen hatten sich eingefunden. Jochen Scholz, der Vorsitzende des Stadtsportverbands, hatte angesichts herrlichen Wetters mit mehr Teilnehmern gerechnet. „Vielleicht war das Wetter aber auch zu gut“, sagte er.

Vom Freibad aus waren die Freiwilligen vom TV Verl, von der St.-Hubertus-Schützengilde, von der DLRG, vom TC Kaunitz, vom Hegering Verl, vom SC Verl und vom Tennisturnierclub (TTC) Verl ausgeschwärmt, um Straßen, Wege und Plätze in der City und in den Außenbezirken von Schmutz und Unrat zu befreien. Am meisten war der Gemeindesportverbandsvorsitzende erbost „über den fürchterlichen Wohlstandsmüll“, den augenscheinlich Autofahrer in die Gegend geworfen hatten. „Was gerade so im Auto ist, fliegt dann einfach durchs Fenster raus“, ärgerte sich Scholz.

Ausgerüstet mit Handschuhen, Greifzangen, Müllsäcken und Eimern, legten die Aktiven einige Kilometer zurück. Abgefahren wurden die Müllsäcke am Ende der Aktion vom städtischen Bauhof. Derweil saßen die Teilnehmer schon bei Bratwurst und Getränken im Hof der Fleischerei Berenbrinker beisammen und hörten anerkennende Worte des Dankes von Bürgermeister Paul Hermreck.

SOCIAL BOOKMARKS