Adventsmarkt öffnet seine Türen
Quelle: Archivbild Steinecke
Die Verler St.-Anna-Kirche erstrahlt in vorweihnachtlichem Glanz.
Quelle: Archivbild Steinecke

Es hat sich ein ungebetener Gast angekündigt. Das Orkantief Xaver fegt seit Donnerstagabend durch die Region. Zahlreiche Weihnachtsmärkte in Norddeutschland wurden am Donnerstag bereits vorsorglich geschlossen. Anders an der Verler St.-Anna-Kirche. „Wir wollen den Adventsmarkt wie gewohnt ausrichten“, sagte Thomas Pankoke am Donnerstag. Der Organisator des Adventsmarkts berichtete, dass die Hütten bereits aufgebaut seien. Auch die Vorbereitungen der teilnehmenden Vereine liefen planmäßig.

Der Adventsmarkt sei durch die günstige Lage neben der Kirche recht windgeschützt, sagte Pankoke. Zudem seien die Hütten ziemlich stabil gebaut. Erst wenn das Unwetter Xaver in Verl orkanartige Böen mit bis zu 130 Stundenkilometern entfalte, müssten die Veranstalter reagieren. „Im Notfall müssen wir die Hütten schließen“, so Pankoke, der am Donnerstag aber noch von einem ungehinderten Ablauf des Adventsmarkts ausging.

Auch wenn der Platz für den Markt aufgrund der Renovierungsarbeiten an der St.-Anna-Kirche in diesem Jahr nur begrenzt zur Verfügung steht, präsentieren sich die teilnehmenden Vereine in heimeliger Atmosphäre. Darüber hinaus gehören natürlich Bratäpfel, Honigkuchen, Eierpunsch oder eine Feuerzangenbowle traditionell zum guten Gelingen der Veranstaltung.

Verzichten müssen die Besucher allerdings auf die beliebten Reibeplätzchen, da die Trike-Freunde Kaunitz kurzfristig absagen mussten. Ebenfalls abgesagt haben die Fußballer von Grün-Weiß Bornholte Feld. Dafür gibt es aber von der Pfarrcaritas mit Kräuterquark-Schnittchen oder von der Katholischen Frauengemeinschaft St. Anna mit Leberkäs-Brötchen was Leckeres auf die Gabel. Und für diejenigen, die es amerikanisch-traditionell mögen, hat das Jugendblasorchester der Verler Musikvereins Hot Dogs im Angebot.

Auch die Familie Schröder beteiligt sich am Adventsmarkt. Sie bietet für jeweils 20 Personen 20 Minuten dauernde Führungen durch die Räumlichkeiten der Brennerei an.

Außerdem hat die Familie Reiling für Kinder einen geführten Ritt entlang der Sender Straße im Programm. Und im Heimathaus können Jungen und Mädchen das Bastelangebot des Verler Heimatvereins nutzen.

Spannend wird es, wenn am Sonntag der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht ihren Auftritt haben.

Aufgrund der Renovierungsarbeiten können im Verlauf des Markts keine Konzerte in der St.- Anna-Kirche aufgeführt werden. Darum haben die Veranstalter eine Ausweichmöglichkeit im Heimathaus geschaffen. Am Samstagabend von 18.30 bis 19.30 Uhr unterhalten ein Saxofonquintett, ein Celloquartett und das Flötenensemble Flötissimo die Gäste musikalisch. Freitag um 16 Uhr treffen sich die Vereine zum gemeinsamen Anstoßen vor der Hütte der Gildeschützen. Die Marktzeiten sind: Freitag und Samstag von 16 bis 22 Uhr, Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Führungen durch die Brennerei Schröder: Freitag um 20 Uhr, Samstag um 17 und 20 Uhr, Sonntag um 18 Uhr. Auftritt Nikolaus: Sonntag um 15 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS