Anhänger mit Paletten gerät in Brand
Bild: Eickhoff
Mit 50 Kräften war die Feuerwehr vor Ort, um den Brand zu löschen.
Bild: Eickhoff

Ein Autofahrer, der hinter dem LKW fuhr, machte den Lastwagenfahrer, ein 66-jähriger Mann aus Paderborn, durch mehrfaches Hupen darauf aufmerksam, dass am mit Euro-Paletten beladenen Hänger die Bremsen glühten. Den Angaben der Polizei zufolge sollen beide Seiten fast gleichmäßig stark geglüht haben. Der Fahrer war in Richtung Verl unterwegs. 200 Meter vor der Einmündung Hanwahrweg konnte er den Lastwagen stoppen.

Der 66-Jährige reagierte blitzschnell, kuppelte den Anhänger ab und brachte die Zugmaschine aus der Gefahrenzone. Beim Abkoppeln zog sich der Trucker eine leichte Schürfwunde zu. Versuche, den Brand mit einem kleinen Feuerlöscher einzudämmen, scheiterten kläglich.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der mit ungefähr 300 Euro-Paletten beladene Anhänger lichterloh. Einsatzkräfte rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und schützen sich so während der Löscharbeiten vor den giftigen Rauchgasen. Den Brand hatten die 50 Mitglieder der Löschzüge Verl und Kaunitz unter Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Wanders zwar schnell im Griff, der Anhänger war jedoch nicht mehr zu retten.

Für die Löschwasserversorgung wurde ein Unterflurhydrant in etwa 200 Meter Entfernung angezapft. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde auch ein Baum am Straßenrand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Er wurde zwar sofort gekühlt, ob er aber überlebt, ist noch nicht sicher.

Die Paletten mussten von Hand abgeladen und abgelöscht werden, um ein wiederaufflammen der Glutnester zu verhindern. Der Schaden liegt nach Einschätzung der Polizei im mittleren fünfstelligen Bereich. Die aufwendige Bergung des Anhängers dauerte bis in die Abendstunden, zahlreiche andere Lastwagenfahrer mussten auf der Paderborner Straße warten, bis die Polizei die Strecke wieder frei gab.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.