Aus Basar wird kleiner Adventsmarkt
Im Pfarrheim in Kaunitz findet bereits zum 25. Mal der Basar der Frauengemeinschaft statt. Draußen gibt es am Sonntag zahlreiche weitere Aktionen.

Am Samstag steht nach der Abendmesse das November-Glühen mit Glühwein, Punsch, warmen Likörchen, Feuerzangenbowle und leckerem Essen auf dem Programm.

Am Sonntag geht es ab 11 Uhr mit den November-Lichtern weiter. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen kleinen Vorweihnachtsmarkt. Auf dem Kirchplatz wird ein kleines Hüttendorf aufgebaut. Außerdem gibt es eine Eisstockbahn und eine Torwand. „Man trifft sich bei Glühwein oder Feuerzangenbowle zu netten Gesprächen, und man kann gleichzeitig schon die ersten Weihnachtsgeschenke aussuchen“, heißt es in der Ankündigung. Für die Kinder gibt es ein Bastelangebot und Stockbrot. Außerdem wird eine Märchenfee erwartet.

Im Pfarrheim findet bereits zum 25. Mal der Basar der Frauengemeinschaft statt. Verkauft werden Tischdecken, Mützen, Schals, Socken, Filzpantoffeln, Taschen, Tauf- und Kommunionbänder, Holzdeko, Weihnachtliches, Marmelade, Plätzchen, Liköre und vieles mehr. Ein großes Kuchenbüfett ist aufgebaut. Der Eine-Welt-Laden verkauft fair gehandelte Produkte.

Die Einzelhandelsgemeinschaft Kaunitz beteiligt sich zum zweiten Mal an den November-Lichtern. Außerdem sind die Schützenbruderschaft St. Hubertus und die aramäischen Mitbürger, der Kindergarten Arche Noah, die Kolpingjugend, die Messdiener, der FC Kaunitz und der Kolpingbezirk vertreten. Der Erlös des Basars ist für die Gestaltung des Friedhofs, für das Kinderhospiz Bethel und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei bestimmt. In den vergangenen Jahren wurden von der KFD bereits mehr als 100 000 Euro an verschiedene Organisationen gespendet.

SOCIAL BOOKMARKS