Beckhoff steigert Umsatz um 46 Prozent
Derzeit präsentiert sich Beckhoff Automation auf der Messe in Hannover.

 „Wir haben ein erfreulich hohes Wachstum zu verzeichnen. Unsere Bestandskunden haben zu alter Stärke zurückgefunden, neue Kunden und Geschäftsfelder sind dazugekommen“, sagt Geschäftsführer Hans Beckhoff. „Ein Schwerpunkt ist der asiatische Markt. Aber auch in Nordamerika und in Deutschland sind wir im vergangenen Jahr um 45 Prozent gewachsen.“ Zu den aktuellen Wachstumstreibern gehörten unter anderem die alternativen Energien, die bereits ein Fünftel des Gesamtumsatzes ausmachen.

Exportanteil liegt bei 50 Prozent

Auch für 2011 ist das Unternehmen optimistisch: Beckhoff rechnet mit einer Umsatzsteigerung von 30 Prozent und mehr. „Unsere Steuerungstechnik findet in vielen Branchen Anwendung. Die positiven Systemeigenschaften werden weltweit von Ingenieuren verstanden und aufgenommen. Unsere internationale Geschäftsentwicklung ist daher besonders gut zu bewerten und wird weiter intensiv vorangetrieben“, sagt der Unternehmer aus Verl. Aktuell hat Beckhoff einen Exportanteil von 50 Prozent. „Für die nächsten Jahre erwarten wir eine Steigerung auf 60 bis 70 Prozent“, ergänzt Hans Beckhoff. 2010 hat Beckhoff weitere Niederlassungen in Israel, Malaysia, Singapur und Japan gegründet. Derzeit ist das Unternehmen mit 28 Töchtern und über Distributoren in 62 Ländern vertreten.

Mehr als 1950 Beschäftigte

Die Entwicklung des vergangenen Jahres hat auch zu einer Steigerung der Beschäftigtenzahl auf 1700 weltweit geführt. Bedingt durch das anhaltende Wachstum wurden allein bis Ende März weitere 250 Menschen eingestellt, so dass die aktuelle Gesamtmitarbeiterzahl bei 1950 liegt. Damit noch nicht genug:

Neues Bürogebäude mit 11000 Quadratmetern

„Das starke Wachstum hat den Ausbau der Produktion mit neuen Produktionshallen und Fertigungsmaschinen erforderlich gemacht. Im vergangenen Jahr wurden die Büro- und Produktionsflächen am Standort Verl um 6000 Quadratmeter erweitert. Mit insgesamt fünf neuen Hochgeschwindigkeits-Bestückungslinien konnten die Kapazitäten für elektronische Leiterplatten und Motherboards verdreifacht werden“, sagt Hans Beckhoff. Der Ausbau des Unternehmens werde bald mit dem Bezug eines 11000 Quadratmeter großen Bürogebäudes und dem Bau weiterer Produktionsstätten fortgesetzt.

SOCIAL BOOKMARKS