Bezirksschützen eröffnen die Ballsaison
Bild: Schumacher
Zum traditionellen Foto stellten sich die Majestäten der 19 Bruderschaften und das Bezirkskönigspaar auf. Die Ballsaison des Bezirksverbands Wiedenbrück wurde in Westerwiehe eröffnet.
Bild: Schumacher

Die Königspaare von 19 Bruderschaften feierten mit 700 Gästen. „Wir reden heute nicht über Politik, denn der heutige Abend ist zum Feiern da“, sagte der heimische Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus in seinem kurzen Grußwort. Der CDU-Politiker bedankte sich für das soziale Engagement der Schützen und freut sich bereits auf die Schützenfeste. „In sechs Monaten geht es wieder los.“ Dann hofft auch der Bezirksverband auf mutige Frauen und Männer, die den Vogel abschießen und ihre Bruderschaft als Majestät repräsentieren. „Das Königsjahr soll von geselligen Ereignissen und fröhlichen Feiern geprägt sein“, sagte Mario Kleinemeier, der stellvertretende Bezirksbundesmeister aus Westerwiehe. Mit seiner Bruderschaft St. Laurentius und den Mitgliedern des Bezirksvorstands wurde der Schützenball zum 22. Mal in der Festhalle der Familie Kreutzheide durchgeführt. „In all den Jahren waren rund 15 400 Festgäste bei uns und das entspricht der Mitgliederzahl unseres Bezirksverbands“, sagte Kleinemeier. Er ist stolz, dass alle Bruderschaften wieder einen König gefunden haben. „Da stand so manchem Brudermeister vor dem Vogelschießen die Sorgenfalten auf der Stirn.“ Beim 22. Schützenball standen das Kaunitzer Bezirkskönigspaar Hubertus Förster und Anette Kloß sowie die Königspaare und die Jungschützenmajestäten im Rampenlicht. Der Einzug mit den Standarten gehört zur Tradition wie auch die Vorstellung der einzelnen Königspaare durch den Bezirksbundesmeister Hans Heitjohann aus Verl.

SOCIAL BOOKMARKS