CDU verteidigt absolute Mehrheit
Bild: Ackfeld
Wahlsieger unter sich: Die CDU-Politiker (v. l.) Matthias Humpert, Nicole Gärtner, Gabi Nitsch und Robin Rieksneuwöhner feiern den Sieg der CDU. Die Christdemokraten holten erneut die absolute Mehrheit.
Bild: Ackfeld

Mit vier Sitzen sind die Grünen künftig die drittstärkste Kraft im Rat. Sie erzielten in den 19 Bezirken durchweg gute Ergebnisse. Heraus sticht Manfred Hansen in Kaunitz mit 17 Prozent.

Die CDU hingegen verliert leicht, kommt auf 56,9 Prozent, behauptet aber ihre 22 Mandate, gewinnt alle Bezirke und die absolute Mehrheit. „Wir haben unser Ziel erreicht“, sagte Spitzenkandidatin Gabi Nitsch. Großer Verlierer am Wahlsonntag ist in Verl die FDP. Sie stürzt ab, büßt 4,53 Prozentpunkte ein.

Durchschnittlich hingegen sind die Ergebnisse von SPD und FWG. Die Sozialdemokraten verlieren drei Prozent und ein Mandat. „Es wäre schön gewesen, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen“, sagte Parteichef Klaus Brandner.

Ihr Ziel, drittstärkste Kraft zu werden, verfehlt die FWG. Sie legt zwar leicht auf 5,2 Prozent zu, muss aber weiter mit zwei Mandaten vorliebnehmen.

SOCIAL BOOKMARKS