CDU will Mitgliederwerbung stärken
Bild: Johannes Bitter
Vorstandswahlen bei der CDU Verl: (von links): Vorsitzender Matthias Humpert, Stellvertreterin Gertrud Buschmann, bisheriger Schriftführer Egon Kettelhoit-Lohmann, sein Nachfolger Hans-Peter Jakobfeuerborn, der ausgeschiedene Beisitzer Ulrich Pollmüller und Bürgermeister Paul Hermreck.
Bild: Johannes Bitter

Er folgte auf Egon Kettelhoit-Lohmann, der nicht mehr kandidierte. Stellvertretender Schriftführer wurde der 21-jährige Marc Pickert von der Jungen Union. Während der Mitgliederversammlung im „Deutschen Haus“ ergaben sich zwei Änderungen in den Reihen der Beisitzer. Für Ulrich Pollmüller kam Jan-Hendrik Bade, für Nicole Gärtner arbeitet künftig Elisabeth Wester-Ebbinghaus im Vorstand mit. Wie bisher sind Johann-Heinrich Frankenfeld, Christa Heidbrede, Dr. Bernhard Hillen, Andreas Hollenhorst, Helmut Kaltefleiter, Annette Kappelmann, Herbert Piepenbrock und Bernd Tischler mit von der Partie. Der CDU-Kreisgeschäftsführer Hubert Kleinemeier leitete die Wahlen routiniert.

„Ortskerngestaltung geht nicht unter 15 bis 20 Jahren“

Humpert verbreitete Zuversicht: „Die CDU Verl ist die treibende politische Kraft am Ölbach. Zusammen mit unserem Bürgermeister Paul Hermreck arbeiten wir daran, unseren Standort für die Zukunft fit zu machen.“ Der alte und neue Vorsitzende berichtete über „schöne Begebenheiten“: das Bürgerfest zur Stadtwerdung, ein neues Feuerwehrgerätehaus mit Rettungswache, die Breitbandverkabelung bis Ende 2011 und im Dezember die Verkehrsfreigabe der Nord-Ost-Umgehung. Kommentar: „Es hat sich gelohnt, dass wir uns als CDU über Jahre dafür stark gemacht haben und nun die Neugestaltung unseres Ortskerns entwickeln können.“ Für den Ortskernwettbewerb hält Bürgermeister Hermreck die Teilnahme auswärtiger Büros für besonders wichtig. Die Sitzung des Preisgerichtes kündigte er für den 13. Juli an. Hermreck: „Ortskerngestaltung geht nicht unter 15 bis 20 Jahren. Der Wettbewerb soll uns eine Leitschnur geben.“

„Der Mix macht eine erfolgreiche Kommunalpolitik aus“

Der Mitgliederbestand der Christdemokraten in Verl blieb mit 463 Parteifreunden konstant. Humpert appelliert allerdings eindringlich, sich nicht auszuruhen und die Mitgliederwerbung zu forcieren. Nach den sehr guten Ergebnissen bei der Kommunalwahl 2009 blickt der Vorsitzende schon auf die Ratswahl 2014 und die Bürgermeisterwahl 2015. Humpert: „Wir benötigen Jung und Alt, neue Ideen und Erfahrung, um alle Bevölkerungsgruppen zu repräsentieren. Der Mix macht eine erfolgreiche Kommunalpolitik aus.“

SOCIAL BOOKMARKS