Drei Maskierte überfallen Mann um 4 Uhr
Von drei mit Sturmhauben maskierten Männern ist ein Mann in Sende am frühen Freitagmorgen überfallen worden.

Der leicht verletzte Sender wehrte sich und schlug mehrfach auf seinen Angreifer ein. Dieser bekam jedoch Unterstützung von zwei weiteren Männern, die dem Opfer Pfefferspray ins Gesicht sprühten. Der 37-Jährige wehrte sich weiterhin, schlug und trat auf die drei Täter ein, war jedoch durch die Wirkung des Sprays beeinträchtigt. Dabei rief er laut um Hilfe.

Als die Räuber von ihm abließen, lief der Sender zu seinem Haus zurück und ließ seine beiden Jagdhunde aus dem Zwinger. Diese Zeit nutzten die Täter zur Flucht. Beute hatten sie nicht gemacht.

Die drei Kriminellen werden wie folgt beschrieben: zirka 1,80 Meter groß, korpulent oder aber unförmig angezogen, schwarzer Tarnanzug beziehungsweise Überwurf, Sturmhauben mit durchgehendem Sehschlitz. Sie sprachen in einer osteuropäischen Sprache miteinander.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem versuchten Raub machen? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Tatort oder in der Nähe beobachtet? Hinweise nehmen die Ermittler in Gütersloh unter Telefon 05241/8690 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS