Ehrenkreuz für Klemens Hartkämper
Bild: Steinecke
Ehrung: Klemens Hartkämper (Mitte) erhielt von Mario Kleinemeier das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. Ehefrau Elisabeth freut sich mit.
Bild: Steinecke

Dazu brachten der Musikverein Verl und der Spielmannszug Bau-Weiß Avenwedde den großen Zapfenstreich zu Gehör. Die Hauptstraße war während der einstündigen Zeremonie gesperrt. Kommandeur Johannes Rempe sorgte für die richtige Aufstellung der Schützen an der Straße, damit König Tobias Fortkord sie hoch zu Ross begrüßen konnte. Nach einem Festmarsch entlang der Hauptstraße fanden sich die Schützen und Musiker auf dem Platz vor dem Ehrenmal ein.

Nachdenkliche Worte zum Auftakt

Brudermeister Markus Nagelsdieck erinnerte in seiner Rede nicht nur an die Gefallenen und Verstorbenen aus Verl. Er gedachte auch der Opfer der aktuellen Kriege, Terroranschläge und Gewaltakte. Außerdem erinnerte er an die Toten aus dem Kriegsgefangenenlager Stalag in Stukenbrock sowie an die gerade bei einem Selbstmordanschlag unschuldig zu Tode gekommenen Menschen in Istanbul.„Herzliche Teilnahme“ war das Thema des Brudermeisters. Er interpretierte den oft verwendeten Trauerspruch als „Ich fühle mit dir“ oder „Ich nehme an deiner Situation mit teil“ sowie zum Schützenfest passend als „Ich nehme an deiner Freude teil“.

Vogelschießen am Montag

Nach dem Zapfenstreich machten sich die Schützen auf zum Festplatz, wo die Fußballfans schon auf den Anpfiff des Europameisterschaftsspiels Deutschland gegen Italien warteten. Der gelungene erste Schützenfesttag ging mit einem gut besuchten Festball zu Ende. Für die musikalische Unterhaltung sorgte „DEJA-VU-On-Tour“.

Am Sonntag standen der große Festumzug und der Empfang der Gastvereine auf dem Programm. Klemens Hartkämper wurde mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet. Außerdem wurde das neue Jungschützenpaar ermittelt. Heute (Montag) findet nach dem Schützenfestfrühstück das Vogelschießen um die neue Königswürde statt. 

SOCIAL BOOKMARKS