Eiswiese soll etwas größer werden
2011 hat das Büro Club L94 mit diesem Entwurf für die Bürmsche Wiese den Wettbewerb zur Neugestaltung des Ortskerns gewonnen. Nun geht es an die Umsetzung.

Timo Forsbach vom Kölner Büro Club L94 stellte die Präsentation mit den eingearbeiteten Anregungen aus dem Bau- und Planungsausschuss vor. Also mit Eiswiese, mit Spielplatz auf halbem Weg vom Rathausparkplatz in Richtung Bürmannstraße und mit einer zweiten Zufahrt für Autos von der Poststraße aus. So weit, so gut. Ganz zufrieden waren die Politiker aber nicht. Sie hatten noch Anregungen.

So soll die direkt an den Rathausparkplatz anschließende Eiswiese etwas größer werden, als von den Planern vorgesehen. 370 Quadratmeter hatten sie vorgeschlagen. In diesem Bereich könnte auch eine Boulebahn entstehen. Eine Einschränkung gibt es aber: Bürgermeister Michael Esken (CDU) erklärte, eine Boulebahn komme für ihn nur in Frage, wenn sich Ehrenamtliche um die Pflege und Bewirtschaftung kümmern. Er verwies auf die Sachlage in Sürenheide und Kaunitz.

Am Alten Bahnhof an der Holter Straße in Kaunitz ist eine Untergruppe der Dorfgemeinschaft für die Bahn zuständig. Einen Antrag der SPD, eine Boulebahn in Sürenheide zu schaffen, hatte der Stadtrat mit dem Verweis abgelehnt, dass sich auch dort die Dorfgemeinschaft kümmern könne und sich jemand finden müsste, der die Anlage betreibt. Zumal die Dorfgemeinschaften jedes Jahr Geld von der Stadt bekommen, die für solche Dinge genutzt werden können.

Eine Argumentation, die der Rat nun auch für Verl wählte. Zwar würde die Stadt die Anlage wohl bauen, schließlich gibt es keine Dorfgemeinschaft in Verl, aber betreiben muss sie eine Gruppe. Eine weitere Idee zur Umgestaltung der Wiese kam von Jan Böttcher. Der FDP-Fraktionschef regte an, an zentraler Stelle eine Eiche zu pflanzen – in Anlehnung an das Verler Stadtwappen.

Geprüft werden soll noch einmal, ob es möglich ist, die Laternen auf der Wiese mit einem Bewegungsmelder auszustatten. So würde nicht die ganze Nacht das Licht brennen, sondern nur dann, wenn Spaziergänger dort unterwegs sind. Und wie geht es nun weiter? Das Büro Club L94 bereitet alles vor, ehe es an die Umsetzung geht. Aber erst, wenn der Anbau hinter dem Rathaus fertig ist.

SOCIAL BOOKMARKS