Fahrradwallfahrt führt nach Delbrück
Wie bei der ersten Fahrradwallfahrt im Gilde-Jubiläumsjahr 2008 wird auch dieses Mal wieder Heinz Reckord (Mitte) die Gruppe mit seiner Trompete beim Singen unterstützen.

Delbrück ist bekannt durch die Kreuzverehrung, die mit der Stiftung eines Kreuzpartikels im Jahr 1496 ihren Anfang nahm und seit 1671 mit der Kreuztracht an Karfreitag ihre besondere Ausdrucksform gefunden hat. Daher hat die Gilde-Vorbereitungsgruppe die Wallfahrt unter das Leitwort „Durchkreuzte Lebenswege“ gestellt. Wie schon bei der ersten Fahrradwallfahrt nach Marienfeld 2008 ist der Beginn wieder um 7.30 Uhr mit dem Reisesegen in der Marienkapelle.

Der gemeinsamen Eucharistiefeier mit Vikar Sven Hofmann in der Delbrücker Pfarrkirche St. Johannes Baptist gehen besinnliche Unterbrechungen und ein Stehkonvent mit Kaffee und Plätzchen in Espeln voraus. Ein Pilgermahl und Informationen zum Delbrücker Land runden den Aufenthalt ab. Danach geht es weiter nach Lippling, wo sich ein Kaffeetrinken anschließt. Gegen 18 Uhr ist die Rückkehr vorgesehen. Die Radfahrer legen 50 Kilometer zurück. Ein Begleitfahrzeug steht zur Verfügung.

Die Vorbereitungsgruppe hat ein ausführliches Flugblatt erstellt, das unter 05246/5797 (Gerti und Helmut Nacke) oder 05246/2511 (Freßmann-Sudhoff) angefordert werden kann. Unter beiden Nummern können sich Interessierte bis Freitag, 16. August, anmelden. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.

SOCIAL BOOKMARKS