Friseurbesuche lindern Not in Uganda
Bild: Steinecke
Hoffen auf möglichst viel Kundschaft an den Aktionstagen: (v. l.) Marlen Bauer, Sauci Acar, Thomas Pankoke und Günter Schlangenotto.
Bild: Steinecke

An vier Tagen stiften Günter Schlangenotto und Sauci Acar die Einnahmen ihrer Betriebe an die Ugandahilfe. „Unsere Kunden genießen unseren Service und bezahlen ganz normal. Anschließend spenden wir alle Einnahmen“, erklärt Sauci Acar. Im vergangenen Jahr kamen 5164 Euro zusammen, die für die Verler Hospizgruppe gespendet wurden. Damit zeigt sich, dass der Haarschnitt für den guten Zweck gut angenommen wird.

Das Geld aus der aktuellen Aktion möchte die Ugandahilfe für ihr eigenes Projekt in Afrika verwenden. Benötigt werden die Mittel zunächst für den Container, mit dem dringend benötigte Dinge nach Uganda transportiert werden. Beladen wird der Behälter am Freitag in Varensell. Vorrangig wird Elektromaterial benötigt. Unterstützt wird die Ugandahilfe dabei von der Firma Beckhoff, die bereits Schaltschränke vormontiert hat und im August einen Elektriker für die Installation abstellt. Von der Ugandahilfe fliegen zudem zwei Ingenieure mit. Außerdem soll das Geld für den weiteren Ausbau des Rettungsdiensts in Uganda verwendet werden.

Die Aktionstage im Überblick: 30. Mai, Isselhorst, Salon Ambiente, Steinhagener Straße; 6. Juni, Sürenheide, Salon Studio Zwo, Thaddäusstraße; 13. Juni, Verl, Salon Studio Zwo, Paderborner Straße und Salon Ambiente, Poststraße. Die Aktion findet an den jeweiligen Tagen von 9 bis 19 Uhr statt. Ab 16 Uhr lädt die Ugandahilfe zu kostenlosen Bratwürstchen und Getränken ein.

SOCIAL BOOKMARKS