Gericht weist Klage endgültig ab
Bild: Steinecke
Rechtmäßig war der Umbau der Sportclub-Arena in Verl, die vor zwei Jahren mit einem Spiel gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen wieder eröffnet worden war. Das Oberverwaltungsgericht hat eine Klage von Anwohnern endgültig abgewiesen.
Bild: Steinecke

Schon am 17. Juli hatte das Gericht in Münster entschieden, den Antrag der Kläger zu verwerfen. Am Dienstag ist die Entscheidung dann bei der Stadt Verl und beim Verein eingegangen. Darin heißt es, dass der Antrag abgelehnt werde, weil keine Aussicht auf Erfolg bestehe, so der Erste Beigeordnete Heribert Schönauer.

„Das hat wie ein Damoklesschwert über uns geschwebt“, erklärte der erleichterte Vorsitzende des Sport-Clubs, Raimund Bertels, im Gespräch mit der „Glocke“. Michael Beckhoff, der den Umbau der Arena für den Verein organisiert hatte, sagte mit Blick auf die Klage: „Viel Geld, Nerven und Ressourcen der Stadt sind verschwendet worden.“ Andere Anlieger hätten sich bei ihm bedankt, dass es nach dem Umbau deutlich ruhiger geworden sei. Es sei von Anfang penibel geplant worden. „Das hat jetzt Früchte getragen“, so der Unternehmer nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts. Man müsse jetzt einen Weg finden, um wieder vernünftig miteinander umzugehen“, sagte Michael Beckhoff in Richtung der klagenden Anlieger.

Die Richter in Münster folgen damit der Auffassung des Verwaltungsgerichts in Minden, das im Dezember 2017 die Klage von zwei Anliegern abgewiesen hatte. Hauptargument seinerzeit war gewesen, dass die Anlieger gegen den Bauvorbescheid keine Einwände erhoben hatten. Der war den späteren Klägern schon 2014 zugestellt worden. Eine Anliegerin erklärte den Verzicht auf Rechtsmittel, eine ließ die Frist verstreichen. Die Folge: Alles, was in dem Bauvorbescheid geregelt ist, kann im Nachgang mit einer Klage gegen die Baugenehmigung nicht mehr infrage gestellt werden. Und im Bauvorbescheid hatte die Stadtverwaltung Fragen wie den Lärmschutz, die Parkplatzregelung, die Erweiterung der Betriebserlaubnis am Freitagabend und die Installation eines Flutlichts geklärt.

SOCIAL BOOKMARKS