Gisela Kröhnert verlässt Bühlbuschschule
Bild: Steinecke
Ende Januar ist Schluss für Gisela Kröhnert. Jahrzehntelang war die 63-Jährige in Verl tätig. Sie geht in den Ruhestand.
Bild: Steinecke

Den passenden Zeitpunkt, um zu gehen, gibt es wohl nie. Ein klein wenig Wehmut ist deshalb dabei, wenn Gisela Kröhnert die Bühlbuschschule verlässt. Beim Kollegium und auch bei ihr selber. „Als Lehrer bin ich immer noch begeistert, und Ideen hätte ich noch genug“, sagt die Rektorin. Offen für Neues war Gisela Kröhnert schon immer. Egal, ob es um den Offenen Ganztag, Randstunden- oder Über-Mittag-Betreuung ging. Auch bei der Inklusion nimmt die Schule eine Vorreiterrolle ein. 41 Jahre ist Kröhnert insgesamt im Schuldienst. Drei Jahre hätte sie noch bis zur Rente gehabt. „Ich will mich nicht aus der Schule stehlen, aber es gibt auch noch ein Leben ohne Stundenplan“, sagt sie. Die Zeit mit ihrem Ehemann, der bereits seit geraumer Zeit im Ruhestand ist, möchte sie genießen.

Reisen und Lesen und weniger verplante Tage hat sie sich für den Ruhestand vorgenommen. Und wenn sie auf einen Schlag die Schule verbessern könnte? Ohne lange zu überlegen sagt Kröhnert: „Kleinere Klassen, mehr Kollegen, die Schulsozialarbeit enger mit der Schule verzahnen, in Ruhe arbeiten und nicht mit ständig neuen Konzepten alles wieder über den Haufen werfen.“

SOCIAL BOOKMARKS