Heimatverein macht Natur zum Jahresthema
Bild: Ackfeld
Rund um das Thema Natur dreht sich das Programm des Heimatvereins in diesem Jahr. Die Vorstandsmitglieder (v. l.) Matthias Holzmeier, Regina Bogdanow und Herbert Kleinhans stellten die Aktionen vor.
Bild: Ackfeld

In jedem Monat gibt es einen speziellen Programmpunkt. So zum Beispiel die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 23. Januar, ab 19.30 Uhr im Heimathaus. Ein Lichtbildvortrag unter dem Titel „Natur erleben im Verler Land“ soll auf das Jahresthema einstimmen. Außerdem für das erste Halbjahr geplant ist eine Sennewanderung (27. Februar) sowie eine Pättkesfahrt, bei der die landschaftlichen Besonderheiten Sendes und Sürenheides im Mittelpunkt stehen (9. März).

Speziell für Familien gibt es folgende Angebote: Am 15. März wird eine Heidschnuckenschäferei besichtigt. Am 20. April dürfen Jungen und Mädchen zusammen mit ihren Eltern Kartoffeln pflanzen. Außerdem geplant ist eine Tümpeltour. „Das Thema Natur ist so wichtig, dass man damit getrost ein ganzes Jahr füllen kann“, sagt Regina Bogdanow. Weitere Aktionen wird es deshalb in der zweiten Jahreshälfte geben.

Geplant, aber noch nicht fest terminiert, ist zum Beispiel der Bau von Nistkästen. Ein Projekt, das Familien mit kleinen Kindern ansprechen soll. Die Kästen sollen aufgehängt und auch weiter beobachtet und gepflegt werden. „Paten betreuen einen Nistplatz“, erklärt Herbert Kleinhans, wie es idealerweise laufen könnte.

Ergänzt wird das Jahresthema durch eine Fotoausstellung, die ab Ende März, Anfang April zu sehen sein wird. Der Arbeitstitel lautet: „Natur im Verler Raum“. Der Grund für den späten Start ist der Vorgänger zum Thema Brauchtum und Alltagskultur. Die Schau läuft gut. Deshalb ist sie bis Ende März zu sehen.

SOCIAL BOOKMARKS