Kastrationspflicht für Freigänger
Freilaufende Katzen müssen in Verl ab sofort kastriert werden.

Die Katzen würden eingefangen, kastriert und an geeignete Personen vermittelt. „Es tauchen aber immer wieder neue Katzen auf, die von Nachbarn notdürftig versorgt werden, sich immer weiter vermehren und oft Verkehrsunfällen oder Krankheiten zum Opfer fallen“, weiß Pressesprecherin Mirjam Drüke. „Um diese Probleme zu verringern, hat die Stadt auf Anregung des Kreisveterinäramts eine neue Regelung in ihr Ortsrecht aufgenommen.“ Danach sollen die Katzenhalter ihre Tiere kastrieren und kennzeichnen lassen.

 Die meisten dürften das – auch im eigenen Interesse – allerdings auch schon erledigt haben. „Diejenigen aber, die es bisher versäumt haben, sollten Kontakt zu einem Tierarzt aufnehmen und es nachholen lassen. Dabei sollte auch über die sinnvollen Impfungen nachgedacht werden, die den Tieren viel Leid und den Haltern unter Umständen hohe Kosten ersparen können“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Wer Rat oder Unterstützung benötigt, sollte sich an das Ordnungsamt wenden, Telefon 05246/961171 und 05246/961166. Auch der Verein „Tiere in Not“ hilft unter Telefon 05246/5358 und 05209/5633 weiter.

SOCIAL BOOKMARKS