Kaunitz feiert sich und sein Engagement
Bild: von Stockum
Gaben die Ortsdurchfahrt frei: (v. l.) Johannes Gerlach, Bürgermeister Paul Hermreck, Halke Lorenzen und Rudi Schumacher.
Bild: von Stockum

Als Vertreter der Bürger, die sich aktiv in die Umgestaltung eingebracht haben, ist ihm am Sonntag die Festtagslaune dennoch nicht vergangen. Der gesamte Ortsteil schien auf den Beinen zu sein, als Rudi Schumacher, Bürgermeister Paul Hermreck (CDU), Johannes Gerlach als Vertreter der Kaufleute und Halke Lorenzen, der die Dorfentwicklung bezüglich der jüngst vollbrachten Umgestaltung moderierte, die Paderborner Straße offiziell freigaben.

Es ist ein jahrelanger Kraftakt gewesen, der nicht nur viel Geld, sondern mitunter auch einiges an Nerven gekostet hat. Das lohnenswerte Ergebnis aber nahmen am Sonntag mehrere tausend Besucher in Augenschein. Viele Jahre hat die zu breit angelegte Landesstraße den Ort zerschnitten. Auf mehr als 700 Metern ist sie in den vergangenen Jahren grundlegend verändert worden. Ein Kreisverkehr, Querungshilfen und viel Grün geben Kaunitz jetzt seinen dörflichen Charakter zurück und schaffen gleichzeitig eine neue Mitte. Dort liegt der Kirchplatz, der ebenfalls umgestaltet worden ist.

Alles in allem ein Projekt, das in verhältnismäßig kurzer Zeit über die Bühne ging und in das sich die Bürger aktiv eingebracht haben. Dass Dorfentwicklungskonzepte funktionieren, diesen Beweis haben Planer Halke Lorenzen und die Kaunitzer angetreten. „Hier kann man wirklich von Bürgerbeteiligung im besten Sinn sprechen“, lobte Verwaltungschef Paul Hermreck. Man habe von Anfang an das „Planungsprinzip von unten nach oben verfolgt“, erläuterte Halke Lorenzen. „Ansonsten wären das Herzstück von Kaunitz, die Neugestaltung des Kirchplatzes und die Umgestaltung der Paderborner Straße mit der Finanzkraft der Stadt Verl und den entsprechenden Fördermitteln in so kurzer Zeit nicht realisierbar gewesen“, so der Experte aus Blomberg weiter.

 In den vergangenen 35 Jahren habe er noch keine Gemeinde erlebt, „die so zügig mit Hilfe so großer Baumaßnahmen an die Umsetzung der Ziele des Dorfentwicklungskonzepts herangegangen ist wie die Stadt Verl“. Kein Wunder, dass den Kaunitzern am Sonntag zum Feiern zumute war. Vereine, Institutionen und Kaufleute verwandelten den Ort in eine Flanier- und Bummelmeile.

SOCIAL BOOKMARKS