Klare Wegführung am Meierhof gefordert
Bild: Ackfeld
Mit dem Thema Meierhof beschäftigt sich die SPD. Sie will eine klare Wegführung.
Bild: Ackfeld

Das Problem sieht die SPD auch in den vielen Querungsmöglichkeiten in diesem etwa 80 Meter langen Bereich. „Es entsteht für Autofahrer eine diffuse und unübersichtliche Verkehrssituation und für Fußgänger und Radfahrer dadurch ein zusätzliches Risiko“, so die SPD in dem Schreiben, das von Peter Heethey unterzeichnet worden ist.

Es gehe nicht nur darum, lediglich neue Schilder aufzustellen. Vielmehr müssten bauliche Veränderungen durchgeführt werden, um eine bessere Verkehrsführung der Schüler zu erreichen. „Ob dabei ein Zebrastreifen eine ideale Lösung darstellt, ist zumindest fraglich, da ein Zebrastreifen nur zu Fuß und nicht mit dem Fahrrad überfahren werden darf“, schreiben die Sozialdemokraten mit Blick auf den Vorschlag der Grünen, einen Zebrastreifen am Meierhof zu schaffen.

Fest stehe auf jeden Fall, dass eine Tempo-30-Beschilderung nur eine Maßnahme von mehreren sein könne. Die SPD-Fraktion gehe daher davon aus, dass es sich bei der Ausschilderung um eine vorübergehende Maßnahme handelte und die Verwaltung noch ein Gesamtkonzept zu dieser Frage vorlegen werde. Das ist laut SPD-Mitteilung aber noch in Arbeit. Die SPD fordert eine bauliche Veränderung, zumindest jedoch eine klare und unmissverständliche Wegführung für alle Beteiligten: Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge.

SOCIAL BOOKMARKS