Nachwuchsband feiert Feuertaufe im Campus
Am Samstag wird es ernst: (v. l.) Leonard Strothmann, Lainis Gerhardt, Max Schröder und Pascal Kania bilden die Band Eject, die im Campus am Westfalenweg auftritt. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.

Eject, das sind Max Schröder (21 Jahre, Gitarre, aus Gütersloh), Pascal Kania (22 Jahre, Gitarre, aus Gütersloh), Leonard Strothmann (17 Jahre, Bass, aus Harsewinkel), Melissa Echterhoff (16 Jahre, Gesang, aus Verl) und Lainis Gerhardt (16 Jahre, Schlagzeug, aus Rietberg). Kennengelernt haben sie sich über das Bandprojekt an der Kreismusikschule. Sie spielen jetzt seit Dezember 2013 in dieser Formation zusammen. Seine ersten Gehversuche machte das Quintett auf privaten Veranstaltungen wie einem Straßenfest in Rietberg. In anderer Formation machten die Mitglieder auch bei der Accustic-Session mit. Musikalisch unterwegs sind sie allerdings schon weit länger.

So schwingt Lainis Gerhardt die Sticks am Schlagzeug, Pascal Kania spielt seit zehn Jahren Gitarre. „Wir haben alle Banderfahrung“, sagt Lainis Gerhardt, der das erste eigene Lied durchaus selbstbewusst als Aufbruch in eine musikalische Zukunft sieht: „Der Song soll auch zeigen: Hier stehen wir, da sind wir.“ Die Band soll kein Schnellschuss sein, sondern nachhaltig wirken. „Wir wollen mehr machen und mit unserer Musik etwas erreichen“, sagt Lainis Gerhardt.

Thematisch zwischen Pop und Rock angesiedelt, soll die Musik in erster Linie Spaß machen und gute Laune verbreiten. Die Proben fanden bisher im Gütersloher Wasserturm statt. Seit neuestem verfügt die Band über einen eigenen Raum. „Here We Are“ als erste eigene Nummer kommt in einem rockigen Gewand daher. Gitarrist Pascal Kania hatte die Melodie im Kopf und stellte sie den restlichen Bandmitgliedern vor.

Die Grundidee kam gut an, und gemeinsam entwickelten die Fünf das Stück zur Bühnenreife. „Jeder hat seine Ideen dazu beigetragen“, erzählt Lainis Gerhardt. Rund eine Stunde, so rechnet Lainis Gerhardt, soll der Auftritt im Campus am Westfalenweg dauern. Nähre Infos zu der Band gibt es im Internet.

SOCIAL BOOKMARKS