Nur 66 Zuschauer dürfen dabei sein
Als Solistin ist eine Neuentdeckung in Kaunitz dabei: die 23-jährige Serbin Irena Josifoska. Sie spielt beim Herbstkonzert Ende September. Der Vorverkauf läuft.

„Endlich soll dem Publikum der Region wieder professioneller orchestraler Kunstgenuss geboten werden, um den Hunger nach musikalischer Kultur wenigstens ein wenig zu stillen“, sagt Dirigent und Organisator Knut Peters. In Absprache mit dem Pastoralverbund und der Stadt Verl sollen strenge hygienische Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden, um dem Publikum ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten zu können. Deshalb werden nur 66 Karten verkauft. 

Es werden ausschließlich Saiteninstrumente erklingen, also keine Blasinstrumente und keine Gesangsstimmen. Und außerdem wird es keine Pause geben. Die Gesamtlänge des Konzerts wird 75 Minuten nicht überschreiten. „In dieser Zeit aber soll für die Zuhörer stilistisch vielfältige Musik in besonders expressiven Interpretationen aufgeführt werden, die viele ergreifende Facetten enthält: von sprühender Virtuosität bis zu bewegender lyrischer und meditativer Kantabilität“, schreibt Knut Peters in einer Mitteilung. 

Junge Serbin spielt in Kaunitz

Das „Konzert für Violoncello und Orchester in D-Dur“ von Joseph Haydn ist nach Angaben von Peters das bekannteste Konzert der gesamten Wiener Klassik für dieses Soloinstrument. Als Solistin präsentiert der Organisator eine Neuentdeckung: die 23-jährige Serbin Irena Josifoska, die trotz ihres jungen Alters bereits mehr als 40 Preise bei Wettbewerben gewonnen hat. 

„Um den Genuss zu steigern, habe ich diesmal viele der besten Musiker zusammengerufen, die in den vergangenen Jahren in Kaunitz brilliert haben, so etwa Professor Florian Weber (Piano) und Wojciech Wieczorek (Violine)“, so Peters. Alle Solisten werden gemeinsam die Solo-Partien der „Vier Jahreszeiten in Buenos Aires“ („Las Cuatro Estaciones Porteas“) für Solo-Violine, Solo-Violoncello, Flügel und Streichor-chester von Ástor Piazzolla (1921-1992) interpretieren. 

Begleitet werden sie von 20 Streichern des Symphonieorchesters Verler Vier Jahreszeiten unter Leitung von Dirigent Knut Peters. Der Vorverkauf hat begonnen.

Kontaktdaten angeben

Auf folgenden Wegen können Tickets gebucht werden: telefonisch oder per SMS und WhatsApp unter 0160/3333163; per E-Mail an VerlerHerbst2020@gmx.de oder postalisch: Knut Peters, Auf der Helle 24, 32760 Detmold. Interessenten sollten folgende Informationen angeben: die Anzahl der Karten, die Vor- und Nachnamen aller Besucher sowie die Adressen und Telefonnummern, unter denen eine Kontaktaufnahme möglich ist.

SOCIAL BOOKMARKS