Optionen für den alten Verler Ortskern
Foto: Steinecke
Die St.-Anna-Kirche war früher Mittelpunkt des Verler Zentrums. Mittlerweile spielt die Musik eher südlich der Ortsdurchfahrt. Die Grünen wollen das alte Zentrum nun in den Blick nehmen.
Foto: Steinecke

40.000 Euro wollen sie für ein Gutachten ausgeben, in dem Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. „Die Notwendigkeit und Dringlichkeit der Gestaltung des Marktplatzes kann nicht bezweifelt werden. Doch gleichzeitig stellt sich genauso dringlich die Frage, inwieweit der historische Ortskern nicht ebenfalls eines städtebaulichen Konzepts gleichen Formats und gleicher Entschlusskraft bedarf“, heißt es in einem Antrag der Fraktion. 

Die alte Mitte habe unübersehbar in den vergangenen Jahren an städtischen Funktionen und städtischer Qualität verloren. „Eine deutliche Zuspitzung dieses schleichenden Auszehrungsprozesses kann seit Corona beobachtet werden. Die Gastronomie zum Beispiel, in Verl eine der stärksten Säulen städtischen Innenlebens, liegt seit Corona völlig darnieder“, heißt es in dem Schreiben, das Josefine Sternberg und Dr. Egbert Daum unterzeichnet haben. Erschwerend hinzu komme eine sozialräumliche Isolierung dieses einst so lebendigen Quartiers. Paderborner und Gütersloher Straße wirkten trennend. Südlich der Linie würden derzeit Impulse gesetzt, nicht aber im alten Zentrum.

SOCIAL BOOKMARKS