Ostwestfalenhalle wird zum Problemfall
Bild: Steinecke
Kaunitzer Sorgenkind: Eigentlich war der Beginn der Sanierung der Ostwestfalenhalle für dieses Jahr geplant. Im Sommer sollte das Dach neu gedeckt werden. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Leimbinder eventuell nicht mehr ausreichend tragfähig sind.
Bild: Steinecke

„Das Projekt Sanierung Ostwestfalenhalle nimmt durch die geschilderten Umstände einen Umfang an, der vom Fachbereich Hochbau derzeit nicht bewältigt werden kann. Es ist deshalb beabsichtigt, ein externes Planungsbüro mit der Sanierungsplanung der Ostwestfalenhalle zu beauftragen“, schreibt die Verwaltung.

Doch was ist der Grund? In dem Schreiben heißt es, dass sich bei der Detailplanung erhebliche technische Probleme ergeben hätten. Die würden der geplanten Umsetzung zum gegenwärtigen Zeitpunkt entgegenstehen. Laut einem Sachverständigengutachten wurde festgestellt, dass die vorhandenen Holzleimbinder der Dachkonstruktion „möglicherweise nicht ausreichend verleimt sind“. Und weiter: „Hier wären dann erhebliche Maßnahmen zum Schutz dieser Binder noch erforderlich.“

Erschwerend komme hinzu, dass die Holzleimbinder nach einer Überarbeitung statisch neu berechnet werden müssten und diese Bewertung nach der heutigen Norm erfolgen müsse. Das sei nötig wegen der Änderungen am Dachaufbau und des Brandschutzes. Von den alten Holzleimbindern existierten jedoch keine technischen Daten. „Daher ist dieser Nachweis nach Einschätzung des eingeschalteten Statikbüros Bröckling und Vullhorst, nach Rücksprache mit dem Prüfstatiker, sehr aufwendig“, steht in der Vorlage.

Prüfungen erforderlich

Darüber hinaus stehe noch gar nicht fest, ob nach einer Prüfung des Dachs eine abschließende Beurteilung überhaupt möglich sei. In dem Schreiben der Verwaltung wird erklärt: „Vor der anvisierten Durchführung der Sanierungsmaßnahme sind daher noch zusätzliche, vorher nicht absehbare technische Überprüfungen erforderlich“´, teilt die Verwaltung in ihrem Schreiben mit.

Entsprechende Finanzmittel für die Sanierung der Halle sind im Wirtschaftsplan 2018 veranschlagt. Bei der Vorstellung der Pläne im Jahr 2016 wurden 1,2 Millionen Euro für das Projekt angesetzt. An den Holzbindern sollten Halter für Veranstaltungstechnik montiert werden. Die öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses findet am Mittwoch, 25. April, 18.30 Uhr, im Ratssaal des Rathauses statt.

SOCIAL BOOKMARKS