Paul Hermreck kritisiert CDU-Fraktion
Bild: Steinecke

„Bei wichtigen Entscheidungen standen Teile der Fraktion nicht hinter mir. Man hat teilweise sogar gegen mich gearbeitet“, sagte Paul Hermreck.

Bild: Steinecke

„Bei wichtigen Entscheidungen standen Teile der Fraktion nicht hinter mir. Man hat teilweise sogar gegen mich gearbeitet“, sagte Paul Hermreck. Als Beispiele nannte Hermreck die Debatten in Sachen Supermarkt in Sürenheide, Kindergarten in Sende und die Wiederbesetzung des Beigeordneten-Postens. Der Bürgermeister, am Ende für 40 Jahre in der CDU geehrt, präsentierte sich erneut in Angriffslaune. „Ich habe den Eindruck, dass mir manche den Erfolg, den ich seit 2004 vorweisen kann, neiden“, so Hermreck weiter. Er kritisierte den Kuschelkurs, den die CDU-Fraktion im Stadtrat aus seiner Sicht fahre. „Die CDU kann und sollte eine eigene Meinung haben“, so Hermreck.

Matthias Humpert, der Vorsitzende des Stadtverbands, konterte: „Wir haben in Verl einen starken Bürgermeister und eine starke CDU-Fraktion. Wenn von mehr Rückendeckung gesprochen wird, kann ich nur erwidern, dass wir uns als Fraktion auch manchmal mehr Rückendeckung gewünscht hätten“, sagte der Vorsitzende des Stadtverbands.

Spätestens Anfang März will die CDU im Rahmen einer Stadtverbandsversammlung einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl nominieren. Der Vorstand werde einen Vorschlag machen, sagte der Vorsitzende Matthias Humpert. Am kommenden Donnerstag tagt zunächst der Parteivorstand. Dort soll das weitere Vorgehen besprochen werden.

SOCIAL BOOKMARKS