Pfarrfest wird zur großen Ideenbörse
Mit dem Plakat des Pfarrfests: Oliver Bromberg und Elisabeth Maasjost.

„Ideenbörse“ haben die Organisatoren die Veranstaltung getauft. Und die wird einen deutlich größeren Rahmen haben als die bisherigen Pfarrfeste, wie Elisabeth Maasjost im Gespräch mit der „Glocke“ betont. Rund um die Pfarrkirche St. Maria Immaculata präsentieren sich im großen Festzelt, in fünf Pavillons, auf der Wiese und auf einer Bühne fast alle Kaunitzer Vereine und Institutionen mit Mitmach-Aktionen und Vorführungen.

„Die Resonanz auf unsere Einladungen war super“, berichtet Maasjost. Zum Beispiel zeigt die Feuerwehr alte und neue Spritzenwagen und führt Löschaktionen durch. Der Schützenverein ist mit einer Scat-Bahn vertreten. Bei der Dorfgemeinschaft dürfen Stricke gedreht werden. Die Boccia-Gruppe bietet zusammen mit den Jedermännern Volleyball an. Die Kolpingsfamilie zeigt Fotos von Sommerlagern und der Geflügelzuchtverein auf der Wiese etliche Tiere.

Die Singgemeinschaft D’a Chor bietet offenes Singen an. Auch der Männerchor, der Kirchenchor und die Band Vivanta sind aktiv. Mit den Kindergärten kann gebastelt werden. Einen Bildvortrag über die Malawi-Reise präsentiert die Jugendkirche 24/7. „Wenn es möglich ist, mit offenem Feuer zu hantieren, kochen wir das Gericht Nsima“, kündigt Maasjost an.

Der Taufvorbereitungskreis zeigt Fotos von Taufkindern. Auch die Frauengemeinschaft, der Plattdeutsche und der Eine-Welt-Kreis, die meditative Tanzgruppe und natürlich die Kirchengemeinde selbst stellen sich vor. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Das Fest startet am Samstag, 27. Juni, um 19.30 Uhr mit einem Auftritt der Blech-Connection auf der Bühne und einem Menschenkicker (Anmeldung bei Dennis Höwelkröger, Telefon 0151/22330673). Am Sonntag beginnt das Programm nach dem 11-Uhr-Gottesdienst gegen 12 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS