Polizei entdeckt Hanfplantage in Verl
Bild: Polizei Gütersloh
Im Erdgeschoss eines Hauses in Bornholte entdeckten die Beamten mehrere hundert Marihuanapflanzen, die 20 bis 25 Zentimeter groß waren.
Bild: Polizei Gütersloh

Ein 28 Jahre alter Mann wurde festgenommen, teilte die Polizei am Montag mit. Gegen 14 Uhr kam der Anruf der Anwohner des Efeuwegs. Sie machten die Beamten auf den Geruch aufmerksam, der sich bildet, wenn die Pflanzen schon einige Zeit gewachsen sind. Die Polizei schickte einen Streifenwagen und wurde fündig: eine professionell angelegte Hanfplantage, unauffällig in einem Wohnhaus gelegen. Im Erdgeschoss des Hauses entdeckten die Beamten mehrere hundert Marihuanapflanzen, die 20 bis 25 Zentimeter groß waren. Zum Vergleich: Wer für den Eigenbedarf Pflanzen hält, der hat ein, zwei Exemplare auf dem Fensterbrett stehen. In Bornholte aber wurde professionell gearbeitet. Allein schon was die Logistik angeht: Schließlich müssen die Pflanzen mit Wärme versorgt werden. Auch Wasser muss in ausreichendem Maß vorhanden sein. Außerdem stellte die Polizei in dem Haus am Efeuweg nach eigenen Angaben Zubehör sicher, das zum Anbau der Pflanzen benötigt wird. Auch im Keller des Hauses wurde die Polizei fündig. Dort entdeckten die Beamten weiteres Zubehör. Weiterhin stießen sie nach eigenen Angaben auf Reste von Marihuanapflanzen sowie abgeschnittene Blütenmasse, die zum Trocknen ausgelegt war. Alle vorgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt und zur Auswertung dem Landeskriminalamt Düsseldorf überstellt, wie die Polizei am Montag mitteilte. In einem Zimmer im Erdgeschoss stießen die Beamten zudem auf einen 28-jährigen Vietnamesen. Die Polizei vermutet laut Mitteilung, dass der Mann für die Zucht des Gewächse und für die Ernte zuständig war. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde der 28-Jährige dem Haftrichter beim Amtsgericht Gütersloh vorgeführt, der eine Untersuchungshaft anordnete. Der Festgenommene macht derzeit keine Angaben zur Sache. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

SOCIAL BOOKMARKS