Post baut Zustellstützpunkt für 6500 Pakete
Bild: Steinecke
An der Ecke von Lerchenweg und Leinenweg baut die Deutsche Post einen neuen Zustellstützpunkt für Pakete. Die Pläne erläuterten am Donnerstag (v. l.) Post-Pressesprecher Rainer Ernzer, Mechthild Rölker (Abteilung Auslieferung, Herford) und Investor Sebastian Kreyer.
Bild: Steinecke

Momentan befindet sich der Stützpunkt im hinteren Teil der Post am Verler Marktplatz. „An unserem alten Standort platzen wir aus allen Nähten“, erklärt Post-Pressesprecher Rainer Ernzer.

Investor vermietet an die Post

Das neue Gebäude wird von Investor Sebastian Kreyer aus Schloß Holte-Stukenbrock errichtet und an die Post vermietet. Zur Mietdauer wollten sich die Parteien nicht äußern. „Längerfristig“, hieß es am Donnerstag. Kreyer investiert rund eine Million Euro. In dieser Summe ist der Bau der ersten Stufe einer Photovoltaik-Anlage mit 100 Kilowatt Leistung enthalten.

Im Durchschnitt 6500 Pakete pro Woche

2018 hat die Deutsche Post 1,4 Milliarden Pakete verteilt. In Verl sind es im Durchschnitt derzeit 6500 Pakete pro Woche, wie Mechthild Rölker, stellvertretende Abteilungsleiterin für den Bereich Auslieferung in Herford, erklärt. Im Weihnachtsgeschäft verdopple sich die Menge. „Ein Ende der Steigerung ist nicht abzusehen“, so Post-Sprecher Rainer Ernzer. „Deshalb müssen wir unsere Struktur anpassen.“ Der Oktober sei für die Inbetriebnahme der richtige Zeitpunkt, da nach den Herbstferien die Zahl der Pakete zunehme.

Gerade wurde in Schloß Holte-Stukenbrock ein neuer Zustellstützpunkt eröffnet. Auf 4000 Quadratmetern werden dort täglich 2000 Pakete bearbeitet.

Baubeginn in zwei bis drei Wochen

Der Standort in Verl ist abzüglich der 70 Quadratmeter für Sozialräume 683 Quadratmeter groß. Am Marktplatz stehen rund 350 Quadratmeter zur Verfügung. Das Grundstück am Lerchenweg umfasst eine Fläche von 3000 Quadratmetern. 1500 Tonnen an Schotter für den Unterbau sind bereits eingearbeitet. In zwei bis drei Wochen soll mit der Errichtung der Halle begonnen werden.

18 Verteilbezirke in Verl

Der Verler Stützpunkt wird vom Briefzentrum in Herford und vom Paketzentrum in Bielefeld beliefert. Während die Briefe bereits vorsortiert sind, müssen die Pakete noch sortiert werden. Verteilt werden die Sendungen am Ölbach auf 18 Bezirke. 25 Mitarbeiter sind dafür zuständig. Hinzu kommen Teilzeitkräfte und Aushilfen.

Die Post setzt außer auf die Zustellung mit dem Rad auf Auslieferung mit Elektrofahrzeugen. Dafür sei das neue Gebäude ausgelegt. In der Mitte ist der Bau 5,50 Meter hoch, an den Seiten 4,50 Meter. Die Breite beträgt 18 Meter und die Länge 47 Meter.

SOCIAL BOOKMARKS