Rasenmähen in der Mittagszeit erlaubt

Wenn der Nachbar künftig während der Mittagszeit den Rasen mäht, ist ihm das erlaubt.

 „Das Ortsrecht ist vor allem deshalb angepasst worden, weil es in höherrangigen Vorschriften ohnehin zahlreiche Regelungen zur Lärmbekämpfung gibt“, teilt das Büro des Bürgermeisters mit. So sei beispielsweise nach dem Landesimmissionsschutzgesetz die Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr einzuhalten. Anders sieht es zwischen 7 und 20 Uhr aus. Dann dürfen auch in Wohngebieten die meisten Sägen, Grastrimmer, Rasenmäher, Stapler, Heckenscheren und andere Geräte betrieben werden.

Ausnahme sind Maschinen mit Verbrennungsmotoren wie Freischneider und Laubbläser: Wer so etwas besitzt, sollte sie tunlichst nur von 9 bis 13 sowie 15 bis 17 Uhr anwerfen. Darüber hinaus gibt es tagsüber und nachts gebietsbezogene Grenzwerte. Auch im zivilrechtlichen Bereich geben zahlreiche Urteile Anhaltspunkte darüber, welcher durch Tiere, Musikanlagen, Instrumente oder anderes erzeugte Lärm zulässig oder unzumutbar ist.

„Unabhängig von den vielen verschiedenen Regelungen ist es im Alltag am einfachsten, durch rücksichtsvolles Verhalten und durch Gespräche vernünftig miteinander auszukommen“, sagt Werner Landwehr, Leiter des Ordnungsamts. Für Fragen zu den gesetzlichen Regelungen stehen er, Telefon 05246/961167, und der Schiedsmann Wolfgang Tischler, Telefon 05246/6611, zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS