Realschule bekommt neuen Schulhof
Kein schönes Bild: Der Schulhof an der Kühlmannstraße. In den Sommerferien wird er erneuert.

Zwischenzeitlich war im Bauausschuss diskutiert worden, einen Teil der Fläche auf dem Schulhof am Kühlmannweg nicht zu erneuern. Vor allem bei der Realschule kam das nicht gut an. Die Schulleitung schrieb in einer Stellungnahme an Bürgermeister Paul Hermreck: „Bei anderen Baumaßnahmen im Schulzentrum hat der Rat viel Wert auf gestalterische Elemente gelegt. Wir können nicht nachvollziehen, warum bei einer derartig relativ geringen Summe dies nicht mehr gelten soll. Wir haben kein Verständnis dafür, dass wegen zu ehrgeizigen Sparwillens eine Gesamtkonzeption gänzlich in Frage gestellt wird.“ Nach weiteren Erläuterungen des Planers Matthias Wolf vom gleichnamigen Büro in Rietberg machte der Rat dann aber doch den Weg frei für eine komplette Neugestaltung des Schulhofs. Auch die CDU konnte sich nach zehnminütiger Sitzungsunterbrechung zu einem Ja durchringen. „Die Planung ist schlüssig“, sagte deren Fraktionsvorsitzender Josef Dresselhaus. Von einem überzeugenden Entwurf sprach Wolfgang Rohde von der FWG. „Der Gleichbehandlungsgrundsatz gebietet es, die Realschule hintenanzustellen, hatte Bürgermeister Paul Hermreck zuvor deutlich gemacht und auf entsprechende Maßnahmen in Kaunitz verwiesen, wo ebenfalls der Schulhof komplett neu gestaltet worden war. Das bedeutet: In den Sommerferien werden nun die Arbeiten beginnen. Für insgesamt 400 000 Euro werden die ersten drei von insgesamt vier Bauabschnitten realisiert. Inklusive neuer Pflastersteine, die mit 26 000 Euro zu Buche schlagen.

SOCIAL BOOKMARKS