SPD fordert Stellplätze für Wohnmobile
Verl für auswärtige Gäste attraktiver machen will Peter Heethey.

„Die Zahl der angemeldeten Wohnmobile ist in Deutschland weiter steigend. Unsere Stadt hat mehr zu bieten als eine erneuerte Durchgangsstraße. Verl ist auch vom Erholungs- und Freizeitwert her immer einen Besuch wert“, heißt es in dem von Fraktionschef Peter Heethey unterzeichneten Antrag. In Verl mangele es bisher an ausgewiesenen und eingerichteten Standplätzen für Wohnmobile. „Damit unsere Stadt für Besucher noch attraktiver wird und diese hier länger verweilen, halten wir die Einrichtung von Stellplätzen für sinnvoll“, so Heethey. Das Vorhaben lasse sich schnell umsetzen. „Damit kann auch aktiv auf entsprechenden Internetseiten geworben werden“, schreibt die SPD. Die Wohnmobilstellplätze fänden sich in anderen Städten meist in unmittelbarer Zentrumsnähe. Geschäfte, Lokale und Sehenswürdigkeiten seien in der Regel fußläufig oder mit dem Rad erreichbar. „Wohnmobiltouristen wollen ihr Fahrzeug sicher parken und einkaufen, essen gehen oder unsere Stadt kennen lernen“, schreibt die SPD. Das Angebot solle einen Frischwasserhahn, eine Entsorgungsmöglichkeit, einen Stromanschluss und eine Mülltonne umfassen.

SOCIAL BOOKMARKS