SPD verabschiedet Adolf Großmann nach 33 Jahren
Dank für jahrelanges Engagement: Der Sozialdemokrat Adolf Großmann (3. v. r.) nahm außerdem beste Wünsche für seinen neuen Lebensabschnitt im Ruhrgebiet von (v. l.) Birgit Wollenberg, Lothar Kletzin, Klaus Brandner, Udo Fuchs und Sigrid Brandner entgegen.

Seit 1978 war Großmann Mitglied des Verler SPD-Ortsvereins. Über eine Anstellung bei Bertelsmann war er in die Region gekommen. „Seitdem hat sich Adolf an so vielen Stellen eingebracht, dass es den Rahmen sprengen würde, sie alle aufzuführen“, sagte Verls SPD-Vorsitzender Lothar Kletzin. Er nannte die wichtigsten Ämter und Funktionen: Ortsvereinsvorsitzender, Ratsmitglied, Wahlkampfkoordinator, Kandidat für das Bürgermeisteramt und 20 Jahre lang Mitglied im Bau- und Planungsausschuss.

Seine Anliegen waren Gerechtigkeit und sozialer Ausgleich

Für „langjährige und zuverlässige Zusammenarbeit“ bedankte sich Klaus Brandner, der den politischen Idealismus Großmanns lobte: „Ihm war es ein echtes Anliegen, für mehr soziale Gerechtigkeit und sozialen Ausgleich einzustehen. Für diese Leitthemen der SPD hat er sich immer stark gemacht.“ Großmann habe sich stets „seinen kritischen, kreativen und eigenständigen Geist bewahrt“, so Brandner.

Stellvertretend für die SPD-Fraktion im Rat bedankte sich der langjährige Vorsitzende Udo Fuchs. Er erinnerte daran, wie er Großmann 1989 traf. „Adolf war gerade von einem vierjährigen Spanien-Aufenthalt zurückgekehrt. Trotzdem konnte ich ihn schnell davon überzeugen, sich kommunalpolitisch für die SPD zu engagieren.“ Mit den „Verler Gesprächen“ habe Großmann eine wertvolle SPD-Gesprächsreihe angestoßen.

Großmann bedankte sich sichtlich gerührt und freute sich über die „vielen Menschen, die gekommen sind, um mich zu verabschieden“. Damit der Abschied nicht so schwerfällt, plant die Verler SPD eine Ruhrgebietsradtour gemeinsam mit Adolf Großmann.

SOCIAL BOOKMARKS