Schüler werden zu Buch-Experten
Bild: Ibeler
Empfehlungen aus erster Hand: (v. l.) Ruby Remiasch, Deutschlehrer Dirk Wagener, Maximilian Großeschallau, Buchhändlerin Marion Bökenhans, Fabian Hemmersmeier, Paul Rodehutskors, Fabienne Gehrke, Freyer Vetter, Jasmin Jacobtorweihen mit dem Buch „Oma, die Miethaie und ich“ von Autorin Tanja Lieske.
Bild: Ibeler

Neun Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Verl haben sich ein Jahr lang als Buch-Rezensenten betätigt und jetzt im Schaufenster der Buchhandlung Pegasus ein Regal mit ihren Empfehlungen gestaltet. Eingerahmte Steckbriefe geben Auskunft über die jungen Literaturkritiker. Daneben sind die gelesenen Bücher und Beurteilungen angeordnet.

Zum dritten Mal haben Gymnasiasten der Klasse 6 mit der Buchhandlung Pegasus zusammengearbeitet und Empfehlungen abgegeben. „Die Art der Präsentation können sich die Schüler aussuchen“, sagt Buchhändlerin Marion Bökenhans. Sie sorgt dafür, dass die Jugendlichen mit entsprechendem Lesestoff versorgt werden. Das können Neuerscheinungen sein oder andere Leseexemplare, die von verschiedenen Verlagen zur Verfügung gestellt werden.

Vier Bücher im Schnitt

Im Durchschnitt lesen die Schüler vier Bücher – meistens aus dem Bereich Unterhaltungsromane. Dieses Jahr hat sich die Klasse 6 d erstmals für das Schaufenster der Buchhandlung als Präsentationsart ihrer Empfehlungen entschieden. „Eine schöne Idee“, findet Deutschlehrer Dirk Wagener, der die Aktion „Buch-Rezensenten“ begleitet.

 Das außerunterrichtliche Engagement der Schüler wird belohnt: Außer dem kostenlosen Lesematerial gibt es zusätzlich als Geschenk noch eine große Lesekiste für die fleißigen Bücherwürmer. Was den Lehrer und die Buchhändlerin auch sehr freut: Zu den emsigsten Leseratten der 6 d gehören nicht nur Mädchen. Insgesamt 15 Jugendliche machten bei dem Projekt mit. Weil die Teilnehmerzahl auf zehn begrenzt war, musste sogar per Los entschieden werden.

SOCIAL BOOKMARKS