Schützen laden zum Rudelgucken
Bild: dpa
Deutschland hofft auf ein neues Sommermärchen. Auch in Verl wird die Europameisterschaft mit Spannung erwartet. Zwei Schützenvereine laden zum Public Viewing.
Bild: dpa

Schützengilde St. Hubertus Verl: Tradition hat mittlerweile das Rudelgucken in der Schützenhalle an der Paderborner Straße. Drei mal vier Meter ist die Leinwand groß, die in der Halle angebracht wird. Bis zu 600 Menschen finden Platz, wenn Philipp Lahm, Mesut Özil und Co. gegen den Ball treten. Einlass ist immer um 19.30 Uhr, ab 20.45 Uhr geht es nur noch um Fußball. Läuft alles glatt, hat die Gilde auch beim eigenen Schützenfest noch was davon. Am Sonntag, 1. Juli, findet nämlich das Finale statt. Und das würde bei deutscher Beteiligung sehr gut in das Programm passen. Gezeigt werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung mit einer Ausnahme: Deutschland gegen Dänemark am Sonntag, 17. Juni (siehe nächster Punkt).

Schützenbruderschaft St. Georg Dreiländereck Sürenheide: Das letzte Vorrundenspiel gegen Dänemark zeigen die Sürenheider Schützen, die an diesem Wochenende ihr Schützenfest feiern. Am Sonntag, 17. Juni, wird die Partie in das Festprogramm integriert. Der Ehrentanz findet extra etwas später statt, der Rest wird so gestaltet, dass sich die Gäste ab 20.45 Uhr ganz auf das Spiel konzentrieren können. Gezeigt wird es auf einer drei mal vier Meter großen Leinwand. Die Schützenbruderschaft leiht sich extra einen Hochleistungsbeamer, damit das Spiel im hellen Festzelt am Brummelweg/Ecke Königsberger Straße auch gut zu sehen ist. .

SOCIAL BOOKMARKS