Stadt Verl fördert Sportangebote für Kinder
Bild: Ebbesmeyer
Für Bewegung im Alltag sind die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Anna sowie die Vertreter von Stadt, Rat und TV Verl.
Bild: Ebbesmeyer

Seit 2003 hat der TV Verl das Programm, das Koordinations- und Haltungsschwächen vorbeugend entgegenwirken will, im Angebot. Die Gebühren in Höhe von 65 Euro für zehn Veranstaltungen erstatten die Krankenkassen den Eltern neuerdings nicht mehr. Eingesprungen ist nun die Stadt. Sie trägt pro Kind 55 Euro, der Elternanteil liegt bei 10 Euro.

Start in sechs Kindergärten

In sechs Verler Kindergärten werden bis zu den Sommerferien mit Unterstützung der Handpuppen „Larry Lasch“ und „Felix Fit“ 150 Mädchen und Jungen mit dem Bewegungsprogramm bekanntgemacht. Sieben Übungsleiterinnen sind dabei im Einsatz.

Stadtverwaltung und Rat sei es wichtig, im Bereich der qualifizierten Standards beispielgebende Akzente zu setzen, betonte die Erste Beigeordnete Susanne Koch. „Felix Fit“ soll demnächst möglichst auf alle elf Kindertageseinrichtungen in Verl ausgeweitet werden. Dafür stünden 80 000 Euro als Gesamtsumme zur Verfügung, sagte Ferdinand Hollenhorst vom Jugendhilfeausschuss. Würde in allen Einrichtungen eine Gruppe à 15 Kinder eingerichtet werden, würde das die Stadt laut Susanne Koch „unter 10 000 Euro“ kosten.

SOCIAL BOOKMARKS