Stadt genehmigt weniger Neubauten
Der Neubau der Firma Stelter in Sürenheide ist einer von insgesamt 40, die in Verl im vergangenen Jahr genehmigt wurden.

Es wurden 97 Ein- und Mehrfamilienhäuser (57 Baugenehmigungen, 40 Freistellungsverfahren) mit insgesamt 134 Wohneinheiten und 16.600 Quadratmeter Wohnfläche beantragt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Hinzu kamen 40 Gewerbebauten. Die Gesamtsumme der Herstellungskosten liegt bei zirka 36,53 Millionen Euro, die Höhe der Baugenehmigungsgebühren bei zirka 326 480 Euro. 

2011 lag die Zahl der Baugenehmigungen mit insgesamt 241 etwas höher. Es wurden 96 Ein- und Mehrfamilienhäuser (64 Baugenehmigungen, 32 Freistellungsverfahren) mit insgesamt 131 Wohneinheiten und 18 604,71 Quadratmeter Wohnfläche genehmigt. Die Anzahl der Gewerbebauten lag bei 48, die gesamten Herstellungskosten bei zirka 39,06 Millionen Euro und die Baugenehmigungsgebühren bei zirka 315 226 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS