Umzug beschließt die Erntesaison
Bild: Ibeler
Zahlreiche Zuschauer am Straßenrand bewunderten die fantasievoll geschmückten Wagen und die historisch gekleideten Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen, die den Erntedankumzug in Liemke mitgestalteten.
Bild: Ibeler

Hunderte Schaulustiger säumten die Straßen rund um den Kirchplatz. Auch aus den Nachbargemeinden waren zahlreiche Besucher angereist, um mit den Liemkern Erntedankfest zu feiern. Michael Dickhut war aus Verl gekommen. „Unser Freundeskreis hat sich spontan an der Liemker Schützenhalle verabredet“, sagte er.„Einfach spitze“, kommentierte er seinen ersten Eindruck. Mit einem festlichen Gottesdienst in der St.-Joseph-Kirche hatte das Fest am Vormittag begonnen. Die Erntekrone im ersten Wagen transportierte wie im vergangenen Jahr Heinrich Melcher mit seinem Leiterwagen und den Haflinger Pferden Antje und Herta. Auf dem Leiterwagen war nicht nur die Erntekrone ein Hingucker, auch Mais, Raps, Weizenkörner, Hagebutten, Kürbis, Karotten, Kartoffeln und andere Früchte waren gut sichtbar um ein Schild mit den Worten „Von uns die Arbeit, von Gott der Segen“ angeordnet worden. Viel Sonderapplaus gab es für die kostümierten Fußgruppen. Die „Goldene Gans“ von Markus Johann-vor-der-Brügge hatte allerdings nichts zu lachen. Sie wurde zugunsten der St.-Joseph-Kirche verlost und mit den Worten „Zu Weihnachten kommt ofenfrisch diese Gans auf ihren Tisch“ in einem Bollerwagen zur Schau gestellt.

Junges Gemüse im Leiterwagen

Musikalisch begleitet wurden das Fest und der Umzug vom Städtischen Blasorchester, vom Jugendblasorchesters St. Johannes Stukenbrock sowie vom Ostwestfalen-Blasorchester des Musikvereins Verl. „Gemeinsam auf dem Weg“ hieß es am Jubiläumswagen zum 50-jährigen Bestehen der katholischen Frauen aus Liemke. Auch die Kindertagesstätte St. Joseph feierte einen runden Geburtstag. Das Motto der Einrichtung hieß: „Ja, wo bleibt die Zeit denn bloß – wir ziehen seit 20 Jahren junges Gemüse groß.“ Nach dem Umzug versammelten sich alle Teilnehmer auf dem Festplatz, wo Wagen und Gruppen nochmals einzeln vorgestellt wurden.

SOCIAL BOOKMARKS