Verler Fans packen beim Umbau mit an
Bild: Steinecke
Gehen mit gutem Beispiel voran: (v. l.) Gründer Martin Brummel, der Vorsitzende Andreas Baak und sein Stellvertreter Pascal Frickenstein engagieren sich zusammen mit den Mitgliedern des Fanclubs „Der harte Kern“ beim Stadionumbau.
Bild: Steinecke

Gut 100 Stunden Arbeitsleistung waren es Angang Dezember. „Das wird noch nicht das Ende der Fahnenstange sein“, sagt Martin Brummel, der den Fanclub 1999 gründete. Inzwischen hat er den Vorsitz an Andreas Baak und dessen Stellvertreter Pascal Frickenstein abgegeben. Dass die Drei nicht arbeiten lassen, sondern selbst kräftig mit zupacken, ist Ehrensache. Fangzäune abbauen gehört ebenso zu den Arbeiten wie Pflastersteine entfernen oder Versorgungsgräben ausheben.

„Alles, was man so an Hilfsarbeiten leisten kann“, erklärt Martin Brummel. Da spielt es auch keine Rolle, dass am Samstagmittag der Wind kalt um die Ecke pfeift. Wichtig ist, dass viele Hände helfen. „Dann tut die Arbeit dem Einzelnen nicht so weh“, sagt Andreas Baak. Die Jungs vom harten Kern wissen, wofür sie arbeiten. „Das wird ein richtiges Schmuckkästchen“, so Martin Brummel, der weiter sagt: „So ein Stadion, in dem alle Tribünen überdacht sind, ist in der Liga schon etwas Besonderes.“ Nur Alemannia Aachen und Rot-Weiß Essen haben diesen Luxus noch zu bieten.

Mit ihrem Engagement zeigen die harten Fans ein weiches Herz und Verständnis für den Verein. „Das Budget des Vereins ist ja nicht so hoch“, sagt Andreas Baak. Auch wenn der Vereinsvorsitzende Raimund Bertels kurzfristig um Unterstützung bittet, sind die fleißigen Helfer stets zur Stelle. Ein wichtiger Faktor bei der Mitarbeit ist für Martin Brummel die Identifikation mit dem Verein. Die funktioniert aber nur, wenn auch die Mannschaften, wie bereits geschehen, mit anpacken. „Man freut sich einfach, wenn man sieht, dass alle mitmachen“, sagt Martin Brummel.

Besonders stolz ist er auf das finanzielle Engagement der Mitglieder, die 5555 Euro aus ihren privaten Mitteln für den Umbau stifteten. „Manche haben da sehr tief in die Tasche gegriffen“, sagt Brummel vor dem Hintergrund, dass die Hälfte der Mitglieder des Fanclubs aus Auszubildenden und Schülern besteht. Und noch eine zweite Sache macht Martin Brummel stolz: Generationsübergreifend sind Mitglieder im Alter zwischen 14 und 70 Jahren vertreten. „Viele Fanclubs existieren ja gar nicht so lange“, erzählt Martin Brummel, der weiß, dass der Arbeitseinsatz beim Stadionumbau eine Investition in die Zukunft des Verler Fußballs ist.

SOCIAL BOOKMARKS