Werder-Bremen-Fanclub vor der Gründung
Eine schöne Erinnerung: Im Rahmen des Besuchs der Weihnachtsfeier vom Fußballclub Werder Bremen kam es für den Verler Fußballfan Bernd Tischler (Mitte) zu einer Begegnung mit Klaus Allofs (links) und Bremens Trainer Thomas Schaaf. Die beiden Vereinsvertreter unterstützen die Gründung eines Werder-Bremen-Fanclubs in Verl durch Bernd Tischler. Die Gründungsversammlung ist am 29. September im „Lindenhof“.

„Ich kenne Verl. Ich kenne auch Ihren Bürgermeister Paul Hermreck“, hatte Klaus Filbry dem verdutzten Verler bei der Weihnachtsfeier im Weserstadion geantwortet und ihn an an seinen Tisch mitgenommen. Als Tischler von der Idee zur Fanclubgründung berichtete, war es für das Bremer Fußball-Trio eine Selbstverständlichkeit, das Ansinnen mit einem gemeinsamen Foto zu unterstützen. „So kam es spontan zu einem Fototermin mit Klaus Allofs und Trainer Schaaf“, erzählt Bernd Tischler.

Beeindruckt vom sozialen Engagement des Trainers Schaaf

Seit 2004 engagiert sich Thomas Schaaf als Botschafter für das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche in Bremen. „Durch dieses Engagement bin ich auf Werder als Fußballverein aufmerksam geworden“, erklärt Tischler. „Ralf Bauer vom Zentrum für trauernde Kinder teilte mir 2005 mit, dass Herr Schaaf sich nicht nur auf dem Papier engagiert, sondern dem Verein immer auch dann zur Verfügung steht, wenn dieser einen Prominenten für die Öffentlichkeitsarbeit benötigt“, fährt der Verler fort. „Das hat mich beeindruckt. Seitdem bin ich Werder-Anhänger.“

Gründungsversammlung am 29. September im „Lindenhof“

Bernd Tischler will am Donnerstag, 29. September, um 19.19 Uhr im „Lindenkrug“ den „Werder-Bremen-Fanclub Verl“ gründen.  „Vielleicht können wir auch den Bürgermeister begrüßen“, hofft der Fußballfan, wissend, dass der Verwaltungschef und seine Familie ebenfalls Werder-Anhänger sind.

„Die Werder-Bremen-Fanclubs sind Gemeinschaften von Fans mit offizieller Registrierung durch den Verein“, sagt Tischler. Zur Gründung seien mindestens sieben Mitglieder erforderlich, „die sich zudem zur Einhaltung des ‚Fan-Ethik-Kodex‘ verpflichten“. Anschließend genießen die Mitglieder etliche Vorzüge, die Tischler ihnen bei der Clubgründung erläutern will. Wie groß das „Werder-Potenzial“ am Ölbach ist, werde man wohl erst bei der Gründungsversammlung feststellen. Bernd Tischler: „Ich wünsche mir jedenfalls, dass möglichst viele Verler ‚Bremer‘ kommen.“

SOCIAL BOOKMARKS