Wochenmarkt besteht seit 40 Jahren
Beratung gibt es beim Einkauf auf dem Wochenmarkt gratis dazu. Zum Beispiel am Stand des Bokeler Unternehmens Aschhoff. Mitarbeiterin Merle Beimdiek (links) bedient Johanna Schwartz.

Der erste Verler Wochenmarkt wurde am 7. Mai 1976 um 14.30 Uhr durch den damaligen Bürgermeister Josef Lakämper in feierlichem Rahmen auf dem Schulhof der Marienschule eröffnet. Es gab Bier für 30 Pfennig und Bratwurst für eine Mark. Für Musik sorgte seinerzeit das Ostwestfalen-Jugendorchester. Der Beschluss des Rats zur Einrichtung eines Wochenmarkts ging auf einen Antrag der SPD-Fraktion zurück, der durch eine Eingabe des Einzelhandelsverbands unterstützt wurde. Anfangs beschickten elf Händler den Markt mit Obst und Gemüse, Blumen, Fisch, Käse, Eiern und Backwaren.

Ende 1976 schien dem neuen Wochenmarkt jedoch die Puste auszugehen. Es waren nur noch zwei bis drei Händler vor Ort, und der Besuch war mäßig. Die verbliebenen Händler baten deshalb darum, mit dem Wochenmarkt auf den Parkplatz am Bahnhof umziehen zu dürfen. Der Rat gab seine Genehmigung, es dort zu versuchen. Und durch die Verlegung lebte der Markt tatsächlich wieder auf. Im Dezember 1982 wurde die Verlegung des Wochenmarkts auf den Bahnhofsvorplatz offiziell beschlossen.

Heute ist der Markt fest im Stadtgeschehen verankert. „Die meisten, die hier einkaufen, sind Stammkunden“, sagt zum Beispiel Marc Michael Baron-Dietz, der seit zehn Jahren mit einem Stand dabei ist. Frischgeflügel, Wild, und Käse hat Baron-Dietz im Angebot.

Bereits doppelt so lange wie Baron-Dietz, nämlich 20 Jahre, ist die Gärtnerei Aschhoff aus dem Rietberger Ortsteil Bokel auf dem Wochenmarkt vertreten. „Mit sieben Metern Stand haben wir damals angefangen“, erinnert sich Hermann-Josef Aschhoff. Im Lauf der Jahre wurde der Stand dann immer größer und ist mittlerweile auf mehr als 20 Meter angewachsen. 130 bis 150 Obst- und Gemüsesorten haben Aschhoff und sein Team im Angebot, von der Aubergine bis zur Zucchini, vom Apfel bis zur Zitrone. Was nicht selbst in Bokel angebaut wird, kauft Hermann-Josef Aschhoff bei Produzenten seines Vertrauens ein.

40 Jahre Verler Wochenmarkt – dieser Geburtstag wird am Freitag, 13. Mai, gefeiert. Aus Anlass des Jubiläums gibt die Stadt Verl erstmals neue Stoff-Taschen mit dem Verler Logo heraus, die beim Jubiläumsmarkt an jedem Marktstand kostenlos erhältlich sein werden. Für die Kinder gibt es eine süße Kleinigkeit und einen Schminkstand. Ob Löwe, Tiger oder Clown – bei Nicol Ahrenholtz kann sich jedes Kind kostenlos ein fantasievolles Gesicht wünschen. Der Verein Eltern für Kinder verkauft von 9 Uhr bis in die Mittageszeit Waffeln, die Fleischerei Berenbrinker bietet Bratwurst an. Geöffnet ist der Markt immer freitags von 9 bis 18 Uhr. Die meisten Händler sind bereits am vormittags da, andere kommen am Nachmittag dazu.

SOCIAL BOOKMARKS