Yaks feiern ihren 25. Geburtstag
Bälle schlagen und fangen wie die Yaks: Dazu haben Baseballfans am Samstag, 24. Juni auf der Sportanlage am Schmiedestrang die Gelegenheit. Die Yaks feiern dort ihren 25. Geburtstag.

Im Batting-Cage können Besucher einen von der Pitching Maschine geworfenen Ball schlagen oder ihre Wurfgeschwindigkeit im Power-Pitcher messen. Am Nachmittag soll ein Beeball-Turnier stattfinden, bei dem die Jüngsten (vier bis sieben Jahre) eine Frühform des Baseballs zeigen. Eine Hüpfburg und Verpflegungsstände runden das Programm ab. Abends findet für Vereinsmitglieder und Ehemalige eine Party statt.

Baseball war Boomsportart

Zu Beginn der 1990er-Jahre gehörte Baseball zu den Boomsportarten. Filme wie die „Indianer von Cleveland“ und Baseball-Übertragungen auf dem Sportkanal trugen dazu bei. Das Tragen von Baseballkappen als modisches Accessoire außerhalb des Sportplatzes war ein deutliches Zeichen für diesen Trend.

In Verl und Gütersloh gründeten sich 1992 zwei Baseball- Vereine. Sie nannten sich Verl Farmers und Gütersloh Shazzbotzz. Vier Jahre später fusionierten die Vereine zu den Verl/Gütersloh Yaks. Erster Trainer der Farmers war Giovanni Carlucci, der schon Baseball-Erfahrung aus Schwerte mitbrachte. Gespielt wurde auf dem Fußballplatz am Verler Freibad.

1993 starteten beide Vereine in der Kreisliga. Die Baseballplätze waren oftmals Wiesen oder Fußballplätze ohne Backstop und weitere Absperrungen. Auch mussten die Spieler häufig auf Toiletten verzichten. Von den ehemals fünf Vereinen im Kreis Gütersloh existieren lediglich noch die Verler Yaks.

Yaks freuen sich über steigende Mitgliederzahlen

Der Platz am Schmiedestrang befindet sich auf einem guten Niveau und seit den vergangenen Jahren steigen die Mitgliederzahlen wieder. Aktuell haben die Yaks 134 Mitglieder und stellen vier Mannschaften im Ligabetrieb. Außer der Herren- und der Damen-Mannschaft haben sie ein Jugend- und ein Schülerteam. Darunter gibt es noch die Minis ab vier Jahren. Dort werden Kinder spielerisch an den Sport herangeführt. Seit Anfang der 2000er-Jahre sind die Yaks mit einem Baseballstand auf dem Verler Leben vertreten. Vor fünf Jahren wurde dann das Musikfestival „Baseball rockt“, das heute fester Bestandteil des Volksfests am Ölbach ist, aus der Taufe gehoben.

Nur ein Vereinsheim fehlt noch zum Glück

Was fehlt, ist ein Vereinsheim. „Das bleibt ein Ziel für die nächsten Jahre“, erklärt der Vorsitzende Boris Stranz. Größte sportliche Erfolge der Herren waren 2002 das Erreichen des Endspiels im BSV-NRW-Pokal, sowie das Spielen in der Regionalliga für sechs Spielzeiten. Zudem haben bei den Yaks einige spätere Bundesliga- und Auswahlspieler das Baseballspielen gelernt.

SOCIAL BOOKMARKS