Zum Abschied im Papa-Mobil durch Verl
Bild: Ackfeld
Nicht nur der Papst fährt Papa-Mobil: Pfarrer Hermann-Josef Hölscher ist am Sonntagmorgen von der Kirche zum Pfarrzentrum gefahren worden. Die Gemeinde stand Spalier und feierte den scheidenden Pfarrer.
Bild: Ackfeld

Hunderte Verler sind am Sonntagmorgen in die St.-Anna-Kirche gekommen, um Hermann-Josef Hölscher Adieu zu sagen. Nach 28 Jahren verlässt er auf eigenen Wunsch die Gemeinde. Es ist eine emotionale Messe. Brigitte Gnegel vom Kirchenvorstand spricht der Gemeinde aus der Seele, als sie im Gottesdienst sagt: „Gern stehen wir hier nicht.“ Gemeint ist die Abschiedsrede, die sie gemeinsam mit Reinhard Kerkhoff und Ulrike Verhoven vorbereitet hat. Der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat hätten ihren Pfarrer am liebsten behalten.

Ein in Bronze gegossenes Modell des Gotteshauses, angefertigt von Bildhauer Hoburg, nimmt Hölscher mit nach Borchen. Eigentlich hat er keine Geschenke haben wollen, aber so ganz ohne Präsent wollten ihn Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat nicht gehen lassen. Und dann ist da ja noch das Papa-Mobil. Auf der Ladefläche eines Kleintransporters stehend wird Hermann-Josef Hölscher durch das Spalier der Gläubigen von der Kirche zum Pfarrzentrum gefahren. Weil er schlecht zu Fuß ist, hat er scherzhaft bei der Fronleichnamsprozession gesagt, dass er ein Papa-Mobil bräuchte.

SOCIAL BOOKMARKS