AWO-Bezirk Ruhr-Ems-Lippe gegründet
Ein starkes AWO-Vorstandsteam rund um den neuen Vorsitzenden Hartmut Ganzke MdL (6. v. r.). Interessenvertreter für den Kreis Warendorf sind als stellvertretender UB-Vorsitzender Burkhard Knepper aus Ahlen (4. v. r.) und die Warendorferin Andrea Kleene-Erke (2. v. r.) als Beisitzerin im Vorstand. Günter Harms aus Ahlen (5. v. l.) wurde Ehrenvorsitzender.

Damit wird die Organisation der hauptamtlichen AWO-Angebote und Dienstleistungen in den bisher getrennt geführten Geschäftsbereichen ohne Arbeitsplatzverluste zusammengelegt. Der Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems wird nach dem Zusammenschluss mit rund 2000 Mitarbeitenden ein Umsatzvolumen von etwa 67 Millionen Euro erreichen. Arbeitsschwerpunkte bleiben unter anderem die rund 50 Kindertageseinrichtungen und die ambulanten Gesundheitsdienste. Die Aufgabenfelder der fusionierenden Unterbezirke Hamm-Warendorf und Unna ergänzen sich an vielen Schnittstellen. Bei den AWO-Töchtern Bildung und Lernen gGmbH und „DasDies“-Service GmbH wird seit langem erfolgreich zusammengearbeitet. Der Verband will sich mit zusätzlichen Ressourcen als professioneller und verlässlicher Anbieter von sozialen Dienstleistungen im Kreis Warendorf noch zukunftsorientierter als bisher positionieren. Mit demnächst 4800 Mitgliedern steht die AWO für eine starke soziale Ehrenamtsstruktur in der Region. Ehrenamtlich zuständig für den neuen AWO-Unterbezirk ist ein elfköpfiger Vorstand. Der Unnaer Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke wurde zum Vorsitzenden gewählt. Ihm stehen mit Marc Herter MdL (Hamm), Burkhard Knepper (Ahlen), Wolfram Kuschke (Unna) und Karin Schäfer (Unna) vier gestandene stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Die Konferenz sprach allen Gewählten einstimmig das Vertrauen aus, auch den sechs Beisitzerinnen und Beisitzern. Eine besondere Ehrung gab es für die noch amtierenden Unterbezirksvorsitzenden Günter Harms (Hamm-Warendorf) und Wilfried Bartmann (Unna). Beide wurden aufgrund ihres jahrzehntelangen Engagements von der Konferenz einstimmig zu Ehrenvorsitzenden gewählt und können somit auch zukünftig die Vorstandsarbeit begleiten.

SOCIAL BOOKMARKS