Acht Direktkandidaten gehen ins Rennen
Bild: Kraneburg
Über die Wahlvorschläge für die Bundestagswahl entschied der Kreiswahlausschuss: (v. l.) Lothar Stumpenhorst (CDU), Kreiskämmerer Dr. Stefan Funke, Burkhard Marx (CDU), Kreiswahlleiter Dr. Heinz Börger, Angelika Grüttner-Lütke (Grüne), Maria Blömker-Stockmann (SPD), Hans-Heinrich Eisenhuth (FDP) und Schriftführerin Annika Müller.
Bild: Kraneburg

Die CDU tritt mit Reinhold Sendker (Westkirchen) an. Er bekam bei der Bundestagswahl im Jahr 2009 die meisten Erststimmen und damit das Direktmandat. Die SPD geht mit Bernhard Daldrup (Sendenhorst) ins Rennen. Die FDP hat Johannes Philipper (Sassenberg) als ihren Kandidaten nominiert. Stephan Schulte (Beckum) bewirbt sich für Die Linke, Alexander Ringbeck (Oelde) für die Grünen. Auch die Piratenpartei ist mit Sebastian Wiesendahl (Bielefeld) als Bewerber um das Direktmandat vertreten. Die NPD hat Peter Hilpert (Hagen) aufgestellt. Anfang des Jahres gegründet, stellt die AfD auch einen Direktkandidaten für die Bundestagswahl: Dr. Christian Blex (Wadersloh). Er musste zu seinem Wahlvorschlag mindestens 200 Unterstützungsunterschriften einreichen. Bei der Bundestagswahl treten aber nicht nur die genannten Parteien an, die im Wahlkreis 130 mit eigenen Direktkandidaten ins Rennen gehen. Insgesamt 25 Landeslisten mit 602 Kandidaten liegen dem Landeswahlausschuss vor.

SOCIAL BOOKMARKS