Alte Schätze auf Hochglanz poliert
Bild: A. Edelkötter
Bei der 11. Oldtimer-Rallye des Lion-Club Ennigerloh Münsterland waren 74 prachtvolle Wagen am Start.
Bild: A. Edelkötter

74 waren es insgesamt, prachtvolle Wagen, auf Hochglanz poliert, mal sanft schnurrend, mal krächzend hupend, aber stets jede Menge Nostalgie versprühend.

Gestartet waren die Oldtimer um 9 Uhr in Ennigerloh. Von dort aus führte die Strecke über Neubeckum, Beckum und Ostenfelde nach Warendorf. Auf dem Warendorfer Marktplatz wurden die Prachtstücke von zahlreichen Schaulustigen begrüßt und von Moderator Mike Atig vorgestellt. Danach ging es weiter zur Sportschule der Bundeswehr, wo sie sich beim Tag der offenen Tür mehr als 10 000 Besuchern präsentieren durften. Endstation war am Nachmittag Schloss Vornholz.

„Wir haben Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit versprochen, hier ist eins“, begrüßte Atig den Ford Roadster, den Wolfgang Schmidt und Dagmar Büscher durch die engen Gassen der Warendorfer Altstadt bugsierten. Auf dem Marktplatz wurden Wagen und Fahrer mit viel Applaus empfangen. Für Aufsehen sorgte auch das Auto mit der Nummer 40, ein grauer DeLoren D-12. Das Besondere an dem Sportwagen sind die sich nach oben öffnenden Flügeltüren.

Knallblau hatte wenige Minuten zuvor ein Bugatti in der Sonne geleuchtet. Ein Traumwagen, der viele der Anwesenden neidisch zurückgelassen haben dürfte. Nicht so Rolf Möllmann, Mitorganisator der Rallye. „Mein Favorit ist ein 911er Porsche“, verriet er. Gut für ihn, unter den 74 Oldtimern waren einige Fahrzeuge dieser Marke und Baureihe. Schön laut wurde es dann, als Startnummer elf um die Ecke rollte – ein altes Löschfahrzeug der Marke Opel Blitz LF 8 aus dem Jahr 1961. Liebevoll renoviert, voll besetzt und mit wohlklingender Sirene.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.