Bürgermeister sagen „Ja“ zum Haushalt
Bild: Kraneburg
Sie sagen „Ja“ zum geplanten Kreishaushalt 2013: Die Bürgermeister der 13 Kommunen des Kreises Warendorf.
Bild: Kraneburg
Dabei zeigte er sich erfreut, dass die Vorschläge der Bürgermeister – so weit umsetzbar – in den Entwurf eingearbeitet worden waren: Von der Ausnutzung der Ausgleichsrücklage (1,8 Millionen Euro verbleiben dort für 2014) bis zur Verlängerung des Zeitraums für die Kreishaussanierung. Eingepreist sind dabei auch schon die erhöhte Umlage an den LWL und das Noch-Weniger an Schlüsselzuweisungen vom Land (die Zahlen werden am 4. Dezember veröffentlicht). Auch der Reduzierung des Eigenkapitals des Kreises durch Kurskorrektur bei den RWE-Aktien stimmen die Bürgermeister zu. Insgesamt werden die 13 Kommunen 108 Millionen Euro an Umlage an den Kreis zahlen – 2012 waren es noch 103 Millionen Euro.

SOCIAL BOOKMARKS