Bund unterstützt Sanierung von Denkmälern
Der Putz bröckelt: Das ist nur ein Problem an der Boeselagerschen Kurie in Freckenhorst. Mit 115 000 Euro unterstützt der Bund die Sanierungsarbeiten.

Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwoch beschlossen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen Corona das alles beherrschende Thema sei, gebe solch eine gute Nachricht Auftrieb, so Sendker.

115.000 Euro Zuschuss für Boeselagersche Kurie

Wie der Bundestagsabgeordnete berichtet, fließt knapp die Hälfte der Fördermittel nach Freckenhorst. Mit 115 000 Euro werden dort die Sanierungsarbeiten der Boeselagerschen Kurie unterstützt. Das Gebäude soll anschließend als Pfarrverwaltung und Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Bonifatius genutzt werden.

Weitere 110 000 Euro kommen der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Magnus/Sankt Agatha in Everswinkel zugute. Mit den Mitteln werden die Erhaltungs- und Rekonstruktionsarbeiten der Kirchenausstattung unterstützt.

Orgel-Sanierung wird finanziell auch unterstützt

Mit weiteren 11 000 Euro beteiligt sich der Bund an der dringend notwendigen Sanierung der historischen Fleiter-Orgel in der Liesborner Abteikirche Sankt Cosmas und Damian. Die Entscheidung des Haushaltsausschusses freut den Westkirchener Abgeordneten, der es sich nicht nehmen ließ, sämtliche Fördermittelempfänger persönlich zu informieren, außerordentlich.

Schöner Erfolg für den Kreis Warendorf

Dass gleich drei Projekte aus dem Kreis Warendorf berücksichtigt wurden, damit sei eigentlich nicht zu rechnen gewesen, so der CDU-Bundestagsabgeordnete, stelle für ihn aber einen schönen Erfolg seiner zahlreichen Gespräche vor Ort und intensiven Werbens bei den Berliner Entscheidungsträgern dar.

Auch Daldrup freut sich über Zuschüsse

„Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit, konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden. Umso mehr freue ich mich, dass gleich drei Vorhaben aus dem Kreis Warendorf den Zuschlag bekommen haben“, teilt auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup (Sendenhorst) mit.

30 Millionen Euro für Denkmalschutz im Bundeshaushalt

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Erhaltung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat das Programm mit dem Beschluss des Bundeshaushalts für 2020 neu aufgelegt und mit 30 Millionen Euro ausgestattet.

SOCIAL BOOKMARKS