DRK-Beckum siegt auf Kreisebene
Sieger aus Beckum: (v. l.) Kreisrotkreuzleiter Christian Doerr, Franziska Lips, Nils Schürbüscher, Jaqueline Schnittker, Michael Lipinski, Anne Prosser und Kreisverbands-Präsident Dr. Frank Röschinger.

Zum ersten Mal nach einigen Jahren Pause hatte der DRK-Kreisverband Beckum-Warendorf wieder zu einem Kreiswettbewerb eingeladen, berichtete Kreiswerbeleiter Klaus Kaffille. War es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, genügend Teilnehmergruppen für eine Wettkampfteilnahme zu begeistern, gingen jetzt sechs Mannschaften an den Start: Neben zwei Gruppen aus Beckum waren je auch ein Team aus Neubeckum, Wadersloh, Ahlen und Gelsenkirchen mit von der Partie. „Mit den Kollegen aus Gelsenkirchen verbindet uns aufgrund der gemeinsamen Sanitätsdienste in der Schalker Veltins-Arena eine Freundschaft“, erläutert Kaffille den Besuch aus dem Ruhrgebiet.

Gestrandete Busgruppe

 Auf alle Gruppen warteten bei teilweise strömendem Regen sechs Aufgaben: Da mussten „Verletzte“ fachgerecht versorgt, eine gestrandete Busgruppe betreut, ein Sanitätszelt als Anlaufstelle eingerichtet, ein Dienstfahrzeug vor Abfahrt auf komplette Ausstattung und ordnungsgemäßen Zustand überprüft, Fragen rund um das DRK beantwortet und bei einer Spaßaufgabe Wasser in kleinen Bechern transportiert werden. Und das alles natürlich unter den kritischen Blicken der Schiedsrichter, die an jeder Station Punkte vergaben. „Gut 50 Helfer aus dem gesamten Kreisverband sind heute im Einsatz“, sagte Freckenhorsts Rotkreuz-Leiter Andreas Engbert, darunter auch die Verletztendarsteller des Jungendrotkreuz-Kreisverbandes. Den Sieg sicherte sich das Team Beckum zwei mit Franziska Lips, Nils Schürbüscher, Jaqueline Schnittker, Michael Lipinski, Anne Prosser und Michael Recker. In der Rangfolge folgten Neubeckum und Wadersloh, die Gäste aus Gelsenkirchen erreichten Platz vier, für das Team Beckum eins blieb Rang fünf und Ahlen landete auf dem sechsten Platz. Neben dem eigentlichen Kreiswettbewerb hatte die Freckenhorster Wasserwacht noch einen Spaßwettkampf auf die Beine gestellt: Hierbei konnte sich das Team aus Neubeckum durchsetzen. Allen Teilnehmern dankten Kreisrotkreuzleiter Christian Doerr sowie Dr. Frank Röschinger als Präsident des DRK-Kreisverbandes: Während des Wettbewerbs sei wieder einmal der gute Ausbildungs- und Wissensstand in allen Ortsvereinen deutlich geworden.

SOCIAL BOOKMARKS