Denkmäler berichten über Geschichte(n)
Bild: Ebert
Vertreter vom Kreis und WLW sowie der Stadt Telgte bewarben vor der ehemaligen St.-Johannes-Kirche in Telgte gemeinsam den „Tag des offenen Denkmals“
Bild: Ebert

Landrat Dr. Olaf Gericke fasste zusammen: „Das Pfarrheim St. Johannes in Telgte ist ein Paradebeispiel dafür, dass diese Losung richtig gewählt ist. Entdecken, was uns verbindet – so heißt das Motto des 25. Tag des offenen Denkmals.“

39 Objekte

Anlass für diesen Austausch war die Vorstellung der Broschüre und des Programms zum „Tag des Denkmals“, der am Sonntag, 9. September, zum 25.-mal begangen wird. Als Ort hatte die Kreisverwaltung die ehemalige St.-Johannes-Kirche in Telgte ausgewählt. Nach einem Beschluss zur Profanierung wurde dieses Gotteshaus 2011 zum Abriss freigegeben. Ein Initiativkreis verhinderte dies durch eine vorläufige Unterschutzstellung. Mittlerweile ist der Denkmalwert des prägenden Baustils anerkannt. Das ehemalige Streitobjekt habe dazu beigetragen, dass Menschen von beiden Seiten der Ems und aus unterschiedlichen Pfarrgemeinden Telgtes zusammengefunden hätten, bilanzierte Dieter Köcher, Pfarreiratsvorsitzender. Das Gebäude wird als Pfarrheim der aus drei Pfarrgemeinden neu gegründeten Pfarrei St. Marien und für die Kinderbetreuung genutzt. Ein Blick hinter die Fassaden historischer Gebäude zu werfen, lohne sich generell, sagte Dr. Gericke. „Begeben Sie sich auf die Spuren unserer Vergangenheit“, forderte er die Bürger dazu auf, dafür nicht nur den 9. September zu nutzen. An diesem Datum beteiligen sich im Kreis Warendorf 39 Denkmäler an der Aktion – von der öffentlichen Schlossanlage bis zu einem Privatobjekt.

Broschüre

Das diesjährige Motto („Entdecken, was uns verbindet“) bezieht sich auf das europäische Kulturerbejahr 2018. Im Vordergrund stehen Materialien, Fertigkeiten und Bauweisen, die frühere Handelsbeziehungen sowie die Verbindung der Menschen über Landesgrenzen verdeutlichen. Marmor aus Italien, Farbpigmente aus dem Orient, Fliesen aus Delft – das sind Materialien, die über viele Grenzen hinweg gehandelt wurden. Der Kreis unterstützt den „Tag des offenen Denkmals“ nicht nur mit einer Broschüre. „Wir öffnen zudem mit unserem Museum Abtei Liesborn und dem Kulturgut Haus Nottbeck zwei unter Denkmalschutz stehende Gebäude. Auf Haus Nottbeck findet der traditionelle Bücherflohmarkt statt“, erklärte der Landrat.

Übersicht

Eine Übersicht der 39 Denkmäler, die sich kreisweit in 13 Kommunen, an dem Aktionstag beteiligen, finden Sie unter: www.kreis-warendorf.de

SOCIAL BOOKMARKS